Samstag, 30. März 2013

Kuhmagda bereitet sich auf Ostern vor!

*Angscht Has Zuckerhas morn chunt de Oschterhas!*

 Wer kennt das Sprüchli auch noch? Ist mir heute in den Sinn gekommen. Für jeden Anlass gabs irgend ein Spruch oder ein bestimmtes Lied, dass sich in meiner Kindheit jedes Jahr-wie die Feste-wiederholte. 

Morgen ist es wieder so weit und der Osterhas versteckt seine Nester. Wie in meiner Post, die ich diese Woche geschrieben habe, musste heute wieder ruckzuck eine Nestvariante her. 
Nun ja Nest ist übertrieben. Es wurde ein Tüte aus Backpapier.



 Und weil die *alten* Hasen eh zu faul sind, um Osterhasen und Eier zu suchen, ist doch so eine Osterwundertüte ideal hihi...







Kleine farbige Zurckereili und mundgerechte Schoggi-Osterhasen füllen die Osterwundertüte.
 Aus Zopfteig enstanden weitere Hasen für den Sonntagsbrunch und unter den Hasen versteckt sich noch einen kleine Zopf für den Besuch am Abend ;-)

Die Wohnung schmöckt gerade wie in der Bäckerstube!

So geniesst den Abend und morgen früh nicht hinter der Gardine hervor gügslen, gället! Das hat der Osterhase gar nicht gern.

Herzliche Grüsse
Kuhmagda

 

Freitag, 29. März 2013

Widebuseli

Wir nennen die Weidenkätzchen hier Widebuseli. Was sagt ihr zu den flauschigen, haarigen, kleinen Dingerchen? Heute beim Spaziergang hab ich mir mit schlechtem Gewissen ein paar Äste abgezwackt und zuhause ein kleinen Frühlingskranz gebunden. 

Heute ist Karfreitag. Für mich ein undedeutender Tag. Jedoch geniess ich das nicht aufstehen müssen, das gemühtliche in den Tag hinein trotten, da was machen und dort was werkeln. Alles spielt sich so in etwa wie eine Zeitlupe ab. Was gibt es schöneres? 










Es rieselt zwischen durch ganz feine, winzige Schneeflocken vom Himmel und sonst ist alles grau in grau. 


Nun, mein Hunger ruft und ich werd mich mal um mein leibliches Wohl sorgen.
Geniesst den freien Tag!

Herzlich 
Kuhmagda


Donnerstag, 28. März 2013

Kleine Osterhasenüberraschung & Bauty is where you find it

Drei lieben Menschen werde ich heute kleine Schokoladenosterhasen schenken. Da mir die Zeit nicht reicht eigene Körbchen herzustellen, bin ich in meine Küche herum geschlichen und siehe da, die Kuchenförmchen tun`s auch. Die Häschen bekamen noch eine Packschnurrschlaufe um den Hals verpasst und fertig ist die kleine Überraschung

 













Und wer mag schon keine Süssigkeiten? Darum verlink ich meine Osterpost gerne mit Luzia Pimpinella. Ihr Thema passt ja heute ganz gut zum unermesslichen Schmausen von leckeren Sachen.

Ich grüsse euch herzlich
Kuhmagda

P.S. An die Gewinner des letzten Give Aways: Ich werde eure Gewinne dieses Wochenende auf die Post bringen. Hab diese Woche noch so viel um die Ohren. Ich hoffe ihr könnte euch auch noch etwas später über eure Tatüta`s freuen.


Sonntag, 24. März 2013

Fumetto 2013 & Auslosung der Familie Taschentücher

Kalt ist`s draussen. Gerade der richtige Sonntagnachmittag für FUMMETO 2013. Und da die Ausstellung in diversen Lokalitäten in der ganzen Stadt verteilt ist, haben wir viele neue Läden und Bars entdeckt. Zum Glück war Sonntag und vieles war zu, sonst wären wir wohl vielleicht noch lange nicht am Ziel.





 Ist diese Wand nicht schön? Genauer betrachtet funkelt sie um die Wette.





Das alte Hallenbad wurde u.a. umfunktioniert und dient zur Zeit für die Ausstellung.

Und nun zu der Auslosung des Give Away`s. Ich machs kurz und schmerzlos.
Drei Familienmitglieder der Tatütas gehen auf Reisen:

Gewonnen hat:

Jessica L.                                          Taminchen                                 Chorbji                


 

Ihr lieben drei Frauen: Bitte senden mir per E-Mail  taminah@gmx.ch eure Andresse und die Tatütas gehören euch. Ciao Lotta, Olga und Tüpfina habt viel Spass in der weiten Welt!

Herzliche Grüsse und einen schönen Abend.

Kuhmagda

Donnerstag, 21. März 2013

Bärlauch-Pesto à la Kuhmagda

Heieiei das hat aber dieses Jahr lange gedauert bis der Bärlauch sich zeigte. In den letzten Tagen trotzt er dem Winter so regelrecht und spriesst als würde er protestieren. Der kleine Anarchist!

Ein Hoch auf den grünen Frühlingsbote!
Herzlich willkommen bist du!


Und was macht man aus Bärlauch? Ein Pesto, selbstverständlich!
Zu geniessen mit Teigwaren aller Arten und Formen, als Suppe und auf dem Toastbrot schmeckt er als Aufstrich auch lecker. Oder auf einer Omelette verstreichen, diese einrollen...




In welchem Verhältnis die Zutaten zueinander stehen, kann ich euch nicht sagen. Da mixe ich alles so zusammen bis es mir passt. Jedes Bärlauch-Pesto ist ein Unikat. Für die Ergänzung der Zutaten können auch noch Pinienkernen beigemischt werden. Ich misch das Pesto vor dem Essen direkt noch mit Reibkäse.






 Nun seht ihr zwei Gläser von fünf Pestos die heute entstanden sind:




Herzliche Grüsse
Kuhmagda

Dienstag, 19. März 2013

Betucht am Dienstag Nr.15 & ein Osterhasengruss

 
 
Heute ist der Betucht am Dienstag gut versteckt. Wollt ihr es wagen mit mir durch die Bilderflut zu schlendern?
 
 
 
 

Ist der kleine Krug nicht schön? Ich bin entzückt! Mögt ihr noch, bald kommen die Tuchbilder. Die Eier habe ich mit Stoffresten eingekleidet und bald werden sie am Osterbaum einen Platz bekommen.


 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
So nun seit ihr am Ziel. Hier mein Tuch. Ihr kennt es schon? Ja ich weiss, ich hatte es schon mal gezeigt, aber ich mag es so gerne und darum hat es die Ehre nochmals bei einem Betucht am Dienstag dabei zu sein. Verzeiht ihr mir?
 
 
 


 
 
Kommt ihr mit zu Papagena und weiteren betuchten Mädels? Dann *KLICKT* hier drauf.
 
 
 
 

Nun wünsch ich euch einen guten Tag und geniesst die Mittagspause.

Wer Lust hat während der Mittagspause zu "spielen", gibt es hier die Möglichkeit meine neue kleine Familie kennen zu lernen und ein Mitglied der Familie könnte bald bei dir anklopfen *Give Away*

Samstag, 16. März 2013

Neues aus der Tatüta-Front & ein Give Away für Euch!

Und weil ich sie so liebe, gibt's gerade noch ein paar Tatüta`s (Taschen-Tücher-Taschen) zum bewundern. Ich hoffe nun, dass alle Viren dieses Winters wieder abgezogen sind, aber so ein paar Taschentücher im Sack schadet ja nie.

Darf ich Euch die Familie Tatüta vorstellen?
Na klar die kleinen Täschchen haben nun alle einen Namen.

Kommt ihr mit?
Also ich beginne mit einem Familienfoto:

 
Links: Rosalia                                               Mitte: Tüpfina                                                Rechts:Stina

Links: Olga                                                   Mitte: Lotta                                                 Rechts: Lisa

Links: Lilly                                                   Mitte: Emilie                                           Rechts: Waldimar
 
 

Und zur Krönung natürlich noch einmal ein Gruppenbild. Und wie findet ihr die Familie?

Gerne Verlose ich drei von der Familie: Wer darf ihn eure Tasche  hüpfen? Lilly, Rosalia oder doch etwa der Waldimar?


Bitte hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post und welche Tatüta euch am besten gefällt. Für alle die Facebook haben, drücken da bei Kuhmagda auch den *Gefällt mir* Knopf und hinterlasst auch da einen Kommentar. Wenn ich euch hier und bei FB finde, seit ihr doppelt im Rennen.

Die Verlosung geht bis am Freitag, 22. März 2013 und endet um 19.00 Uhr auf den Glockenschlag.

Ich bitte euch zu akzeptieren, dass ich nur die Schweiz, Deutschland und Österreich berücksichtigen kann.

Seit lieb gegrüsst und bin schon gespannt, was ihr zu der neuen Familie sagt.

Ein gutes Wochenende!

Donnerstag, 14. März 2013

Beauty is where you find it

Guten Morgen, seit ihr auch im Winterwunderland? Nix von Grün oder so was. Die Vögel zwitschern um die Wette, aber sonst gerade keine Zeichen vom Frühling. Ah doch, es wird schneller und bleibt  länger hell;-)



Warten auf Grün....



 
Das Bild entstand im letzten Oktober, als wir vom Schnee überrascht wurden. Und heute ist  Mitte März und es schneit immer noch oder immer wieder.
Weiter Bilder zum Thema  wie immer bei Nic!

Einen guten Tag wünsch ich Euch allen!

Mittwoch, 13. März 2013

Wimpelkette und Tatüta`s

Ich habe wieder mal genäht. Eine Wimpelkette für mein Gottemeitli ist entstanden. Der liebe Osterhase soll dann die Übergabe machen. Ich hoffe, dass er mir nun in den nächsten Tagen mal über den Weg huschst, damit ich ihm das Gschänkli in seinen Korb legen kann.
Zu einem späteren Zeitpunkt bekommt das Mädel aus dem selben Stoff ein Vorhang für ein *Projekt*, dass schon lange fertig gemacht werden sollte. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Oder? Das Endergebnis werde ich euch dann mal später zeigen.


Während ich die Fotos geschossen habe, rieselte es wieder Schnee vom Himmel. Wir wurden ja seit ein paar Tagen verschont, im Gegensatz zum Norden.
Ich schau optimistisch dem Wochenende entgegen, das siehts schon wieder besser aus.



Und so ein Tatüta war schon lange auf meiner To-Do Liste. Nun hab ich mit Stoffresten zwei Schnupfnasen-Beutel genäht. Im Netz wird man ja überhäuft mit den Anleitungen von Tatütas. Ich habe leider den Link, nach dem ich es genäht habe, schon nicht mehr gefunden.



Kennt ihr Kuhmagda noch? Ich wollte mal ein einfacheres Layout haben für meinen Blog. Eine richtige Frühlingskur hab ich ihm verpasst. Mir war das Layout zu bunt zusammen mit den Fotos die ich jeweils hochlade. Leider gefällt mir der graue Streifen links und rechts gar nicht. Aber ich habs noch nicht herausbekommen, diesen verschwinden zu lassen. Wer hat mir einen Tipp?

Winterliche Grüsse im März
Kuhmagd

Sonntag, 10. März 2013

Den Frühling eingefangen

So weit so gut. Der Schnee ist weg! Schnell nochmals die Sonnenstrahlen geniessen, bevor es wieder Winter wird und der steht bei uns nächste Woche wieder vor der Tür.
Na und? Ich hab ja den Frühling in der Wohnung!




Schnell noch ein weiteres Körbchen aus Zeitungsschnurr gehäckelt, ein zartgrünes Band mit weissen Punkten eingefädelt und eine weisse Primel in das Körbchen gestellt und der Frühling ist eingezogen.




Was macht ihr gegen euren Winterblues?



Wer hat schon Bärlauch gesichtet? Ich hab ihn gefunden. Aber erst kleine, feine Blättchen haben sich gezeigt.

Liebe neue Leserinnen, ich Hüpf eine Runde für euch! Es ist toll, wie Leserrunde wächst. Bald bald werde ich mich mit einer Verlosung bedanken.

Wünsch euch von Herzen einen guten Sonntag und klingt ihn gut aus. Denn Morgen ist ja schon wieder Montag.

Herzlich
Kuhmagda

Donnerstag, 7. März 2013

Beauty is where you find it

 
 
 


Freundschaft bedeutet alles. Es gibt einem Sicherheit, Ausgleich, eine warme Schulter zum anlehnen oder zurücklehnen, Vertrauen geben. Freundschaft kann aufmunternd, verpflichtend, streiten, versöhnen, verliebt sein, sich eingeengt fühlen, verunsichernd, motivierend, unterstützend, begleitend und vieles mehr sein. Freundschaften sind je nach Alter auch Zeitlich beschränkt, können lange andauern oder auch von kurzer Bedeutung sein. Sie können das Leben mehr oder mal weniger zeichnen. Es gibt engere oder weniger engere Beziehungen.





Als ich etwa 11 Jahre alt war besiegelten wir unsere Freundschaft oft mit selbst geknüpften Armbänder. Mit dem bescheidenen Taschengeld leistete ich mir mein erstes Garn, wie es andere auch getan haben. Getauscht haben wir nicht nur die Bänder, sondern auch das Garn. Jeder konnte sich ja nicht alle Farben leisten. So ging es zu und her wie an einer Tauschbörse. X kleine Löcher entstanden in meinen Hosen, bei der Knieregion, weil die Bänder mit einer Sicherheitsnadel fixiert waren während emsig geknüpft wurde. Wir haben auch stolz neue Muster einander beigebracht und es war das Beste, wenn einem das grösste Band gelungen ist bzw. eher das Breiteste. Übrigens hab ich mich damals auch fest mit dem Indianervolk auseinander gesetzt und sogar einen Vortrag über die Sioux geschrieben. Wir haben nicht nur Freundsschaftsbänder geknüpft, sondern auch jeden Indianerladen abgeklappert. Mittwoch Nachmittag für Mittwoch Nachmittag.


Weitere Gedanken und Bilder zur Freundschaft findet ihr bei Luzia Pimpinella.
Die Idee von dem Freundschaftsband hab ich bei Elbe Luft und Liebe gefunden.


Dienstag, 5. März 2013

Betucht am Dienstag Nr. 14

Was für ein Tagesstart! Sonne! Sie drückt durch das graue Himmelszelt. Sie kommt und geht, bleibt aber während immer grösseren Abständen da. Mein freier Morgen gestaltet sich gerade so viel einfacher. Wäsche schon in der Maschine, die Wohnung gesaugt. Das Frühstücksmüesli mit feinem Honig versüsst und gierig verschlungen. Power!
Lange haben wir auf solche Tage gewartet. Der Winterblues hat mir bis anhin gar nichts ausgemacht. Bin ja ein richtiger Freund von den kalten Tagen. Aber so lange keine Sonnentage am Stück, haben mir zu schaffen gemacht. Es war zum Teil richtig bedrückend. Zum guten Glück hab ich eine Arbeit, die es mir erlaubt viel draussen zu sein und ja der liebe Hund zieht mich ebenfalls durch Feld und Wald. Am Luft tanken hat es nie gemangelt. Aber mit der Sonne wird nun auch das Herzchen wieder wärmer.
Ich freu mich auf den Frühling und wie. Der Balkon "polieren" steht heute auch noch auf meiner Liste. Er soll wieder einladend sein für gemütliche Zeiten draussen.

Bereits vermisse ich aber wieder meine grosse Terrasse von der alten Wohnung. Leider ermöglicht mir es mein kleines Balkönchen nicht mehr dies was ich hatte. Ich weiss man sollte nicht dem Alten nachtrauern, sondern zufrieden sein, mit dem was man hat. Aber es hat mir viel Freude gemacht, meinen eigenen Salat zu ernten, den Blumen beim wachsen zuzuschauen. Die Jahreszeiten auf diese Art zu beobachten.


Damit ich meinen Terrassenträumen etwas gerecht werden kann, trag ich heute die Blumen um den Hals. Ein altes Tuch, das ich sehr gerne trage. Es frischt auf und ist ein kleiner Blickfang oder? ;-)

Wer spürt den lieben Lenz auch noch? Ich bin mal gwundrig und schau bei Frau Papagena vorbei. Kommt ihr mit?



Sonntag, 3. März 2013

Ein kleines Mitbringsel

Gestern hab ich so eine feine Pizzagewürzmischung gekauft. Die Packung ist riesen gross und reicht für die nächsten zehn Jahren. Trotzdem hab ich sie mitgenommen. Ich werde ab und zu eins verschenken und heute ist gerade der erste Anlass dazu.

Aus einem kleinen Stoffresten hab ich eine Rondelle ausgeschnitten für den Deckel, der erste Anhänger von hier! verzierrt den Rest.
Seit ihr neugierig? Hier das Ergebnis:



Was? Ich glaub es nicht, aber nach einem grauen Himmelszelt, zeigt sich nun die Sonne von ihrer schönsten Seite. Die ersten paar Minuten im T-Shirt auf dem Balkon! Aber wirklich nur gerade ein paar Minuten, denn da war mir schon wieder zu kalt. Dieser herrliche Tag ist gerade richtig für den lieben Sonntag. Es riecht nach Frühling!

Fleissig wie eine Biene brachte ich heute noch meine Wohnung auf Hochglanz *hust*. Alles sieht strahlend aus...Na gut wenn die Sonne so in die Wohnung scheint, muss man ein Auge zudrücken, was die Fenster angehen. Aber wer stört es? Mich nicht.

Habt es gut ihr Lieben!