Montag, 29. Juli 2013

Wer kennt Paris? Dem sende ich eine Karte...kleines GIVE AWAY!

Ich geniess ja eben meine langen Sommerferien. Und geb dann ein kurzes Comeback in der Arbeitswelt von läppischen fünf Tagen und dann gehts für drei Tage nach Paris. Vor 10 Jahren genoss ich die Stadt in kurzer Zeit zwei mal hintereinader. 

 
 ********************

Nun ja die beliebten Sehenswürdigkeiten hab ich nun gesehen...Wer kennt ein gutes Restaurant? der tollste Stoffladen? Das beliebteste Cafe? Die schönste Strasse? Der ultimative Geheimtipp? ...




Wer mir den ultimativste Ratschlag gibt, dem sende ich eine Karte aus Paris. Ist das ein Deal?
Ich freu mich auf zahlreiche Kommentare ;-)

Habts gut!

Sonntag, 28. Juli 2013

Sieben Sachen Sonntag Nr° 4

Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig...  
Gesehen bei FRAU LIEBE!

GrinseStern ist so lieb und sammelt alle unsere Sonntage* 




 Haare gewaschen und an der Luft getrocknet.


Wanderbräune ist nicht gleich Bikinibräune...da muss ich wohl noch paar mal auf die Wiese liegen.
Ich bin heute früh schon an den See und genoss den Schatten unter den grossen Bäumen und einen Schwumm im kühlen seichwarmen See.


 

 Eine Nektarine gegessen. Ich liebe es mich zur Zeit von Früchten und Gemüse zu ernähren. Was gibt es besseres, wenn es so heiss draussen ist.



 

Ein Cupcake bekommen und das musste schnell runter, weil es vor sich hin schmolz. Hab selten so eine feines Topping gegessen.




 Noch schnell mit dem Hund raus und mich gefreut über das Blümchen rechts im Bild. Dieser Blumentopf steht an einer einsamen Stelle und ich wunderte mich immer, warum die Gräser so schön wachsen. Letztens habe ich einen alten Herr beobachtet, wie er ein PET-Flasche in der gegenüberliegenden Wiese versteckt  und diese mit Wasser am Bach aufgefüllt hat. Er gab das Wasser mit viel inbrunst den Gräser und heute sah ich eben diese kleine Blume. Man muss eben auch über Kleinigkeiten freuen können und auch die müssen gepflegt werden.



Nach der Blumengeschichte bin ich schnell nachhause gegangen, weil schaut mal in den Himmel? Ja es sieht düster aus. Dunkle Wolken ziehen auf und der Kran bewegt sich beängstigend oft hin und her.





Wenn ich euch schon von Kleinigkeiten erzähle, diese Woche habe ich an einen Bahnhof zwischen den Beinen der eilenden Passanten, an der Wand diese Katze gesehen. Ist sie nicht süss?

Mittlerweile regnet es bei uns kleine Tropfen von Himmel und ich hoffe sehr, dass es bald etwas kühler wird. Sonst verbring ich wohl nochmals eine Nacht auf der Gartenbank bei uns auf dem Balkon.


Samstag, 27. Juli 2013

Kommt ihr mit auf eine Reise ins Toggenburg?

Dann folgt mir. Toggenburg liegt in St. Gallen. Das Ferienhaus steht in einer kleinen Gemeinde, etwa 20 Minuten entfernt vom Dorfkern. Mit Sack und Pack kommen wir jeweils mit dem Postauto an und watscheln mit unserem Gepäck den Hang hinauf. Angekommen beim alten Haus öffnen wir die Türen und es riecht wie immer vertraut. Diesmal war das Haus sehr angenehm kühl im Gegensatz zur Außentemperatur. 

Das knistern der Böden begleitet uns, wenn wir die Räume alle kurz inspizieren. Die Vorhänge werden gezogen und die Läden aufgerissen. Sonne tritt ins Haus und Leben kehrt zurück. Es ist ein Ort der Ruhe, der Stille, Auftanken und Batterien aufladen.

Nach der ersten Nacht packten wir unsere Wanderrucksäcke. Schnürten die Wanderschuhe und schmierten uns dick mit Sonnenmilch ein. Mit der Selematt-Bahn gings in die Höhe. Unser erster Halt war das Wildmannlisloch. Weiter entlang der Churfürsten bewunderten wir die tolle Flora:










Habt ihr das Enzian gesehen? Toll dieses Blau. Und kaum zu glauben, dass es mit so viel Tockenheit und wenig Erde so straheln kann. Dafür hat es viel Sonne.







Hier noch links im Bild die Alpenrosen. Leider waren schon viele Blühten am welken.
Eigentlich war es eine zwei tägige Tour, die wir geplant haben. Aber aus verschiedenen Gründen  wanderten wir schlussendlich noch um halb elf in der Nacht wieder los und kamen um zwölf im Ferienhaus wieder an. 

Eigentlich verlief alles wie geplant -aber die Natur hatte ihren Willen und es kam ein grosses Gewitter. Dies alleine hätte uns nicht daran gehindert zu bleiben, aber die Kühe, die plötzlich um unser Zelt standen waren uns nicht mehr so *ghür*. Egal es ist ja Ferien. Darum Feuerchen gelöscht und Zelt wieder eingepackt.


Der Weg in der Dunkelheit war schön. Der Mond kugelrund und hell, somit hatten wir fast Tag in der Nacht.

Meine Beine nahmen es mir dann im warmen und weichen Bett nicht übel, dass ich direkt aus den Schuhe schlüpfte und ins Bett flog.

 So das war der erste Tag. Seit ihr noch da? Wie immer mach ich noch ein paar Fotos rund um das Haus:













 und ja hier sieht ihr mich zum erstem mal ganz auf einem Foto...











Gegessen haben wir wie die Fürsten-ähmm nein wie die Bauern ;-) Käse, Würste, Brot und Eier...





und zum Dessert gab es einmal Waffeln mit Vanillepudding. Mhh das ganze Haus war vollen Waffelduft.

Uff das war eine lange Post. Ich hoffe ihr seit mir bis dahin gefolgt? Gut ausgeruht geh ich nun in meine zweite Ferienwoche, die ich Zuhause aus planen werde. 

Habt ein gutes Wochenende!

Herzlich Kuhmagda

Donnerstag, 18. Juli 2013

In Love with Masking Tapes

Wer schon nicht, oder? Die tollen Chläbis sind einfach gut und schnell einsetzbar. Sehen immer gut aus und machen süchtig. Man ähmm Frau kann nicht genug davon haben. Immer wieder gestalte ich gerne Karten mit den Chläbis kombiniert mit schönem Papier. Die Papiere habe ich der schönsten Papeterie in Bern gekauft. Nur schöne Sachen hat die. Ich sagst euch. Ebenfalls sehr gefährlich. Nun ja, leider weiss ich nicht mehr wie sie hieß. Aber den Weg dahin würde ich sicher wieder finden. 

Die Karten sind entstanden für drei liebe Damen. Die vielleicht heute auch mitlesen ;-) Es war toll mich euch!





Von herzen einen guten Nachmittag.

Samstag, 13. Juli 2013

Sommersalat mit Bulgur & Rezept

Kartoffelsalat, Karottensalat, Maissalat...Nee mit dem kann mich niemand mehr fangen. Da ich ungewollt fast zur Vegetarierin geworden bin, mag ich ausgefallene Salate. Warum ich praktisch kein Fleisch mehr esse, weiss ich auch nicht. Ich kann zwei drei Bisse davon geniessen und dann bring ich aber kein weiteres Stück mehr herunter. Dies hat sich so in den letzten Jahren eingependelt. Macht ja auch nichts. Gibt ja sonst viel Gutes zum Grillieren.

***

Heute auf dem Speiseplan gefüllt Pilze mit Frischkäse und Bulgursalat und für die anderen natürlich noch ganz viel Fleisch.



Wie immer hatte ich kein Rezept und rüstete die Zutaten nach Gefühl und Geschmack. 

Für die Salatsauce mischte ich:
*Essig*
*Öl*
*Lavendesenf*
*Kurkuma*
*Curry*
*Paprika*
zusammen und schüttete es über den Salat. Es braucht bei solchen Salate immer etwas mehr Sauce, da die Zutaten die Flüssigkeit schnell aufsaugen. Auch spare ich nicht beim Essig, der gibt die gewisse Würze.



So ich pack mal mein Picknickkorb und sause davon. Habts gut und lasst es mich wissen, wenn jemand noch ein gutes Salatrezept kennt. Bin gerade sehr offen für neue Ideen.





Sommer Grüsse
Kuhmagdga

Dienstag, 9. Juli 2013

Detailverliebt im Sommer

und wie bin ich Detailverliebt. Ich habe sogar die Begabung chrchrr im grössten Chaos in der Wohnung, die schönen Seiten zu sehen. Die Details können einfach eine schöne Farbkombi haben, es dürfen aber auch liebste Wohnungdekos sein oder einfach eine Pflanze sowie ein Möbelstück etc.
Das Thermometer zeigt heute wieder sommerliche Temperaturen an und geniesse nun noch die frische Kühle in der Wohnung bevor ich dann zur Arbeit fahre.
Ich hatte eben gerade noch Zeit mal mit der Kamera durch die Wohnung zu spazieren und meine Favoriten von Heute zu festhalten.



























Wo haltet ihr euch am liebsten auf, wenn es so warm bzw. heiss ist?
Ich habe zur Zeit wieder so schwere Beine-ja in meinen jungen Jahren- darum bleib ich eher im Schatten und geniesse die kühleren Plätze. Kennt das auch jemand? Und habt ihr mir vielleicht Ratschläge, was man gegen dieses Problem tun kann?

Herzlich 
Kuhmagda

Sonntag, 7. Juli 2013

Sieben Sachen Sonntag Nr° 3

Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig...  
Gesehen bei FRAU LIEBE!

GrinseStern ist so lieb und sammelt alle unsere Sonntage*

Gestartet hab ich den Tag mit etwas längerem Schlafen am Morgen. Bald darauf gings auf den Zug richtig Land um meine Schwester zu besuchen. Ziel war Erdbeerkonfi zu kochen.



 Etwas müde aus der Wäsche geschaut. Aber die Sonne und die Erdbeeren ruften.





  Mit leeren Konfigläser und mit Proviant auf den Zug gewartet.





Die besten Erdbeeren zerkleinert und Zucker eingekocht und in heisse Gläser eingefüllt.


 
 Eigentlich wollten wir zur Krönung des Tages uns ein Bauernhofglace gönnen, doch da wurde Fest gemacht wie im Mittelalter und dadurch wurde das Glace-Essen verbunden mit ein paar Tanzschritte zu Dudelsack und Trommel Musik.




Sorry, für ein Foto vom Galce reichte es nicht mehr. Die weltbesten Kugelchen landete zu schnell im Bauch.




Die Schilder begutachtet und schlussendlich entschieden: selber machen. Obwohl das Schild mit der Krone hat es mir also wirklich sehr angetan. Welches hättet ihr genommen?




Am späten Abend mit Erbeermarmeladen wieder in den Zug gestiegen und zu hause angekommen. Kurzerhand hab ich mich entschieden das Abendessen am See einzunehmen und noch ein paar Zeilen zu lesen. Ab gings mit dem Velöli durchs Quartier an den schönsten See der Welt.

So ein richtiger Ferien-Sonntag. Morgen muss ich wieder arbeiten. Die Ferien sind aber in absehbarer Sicht.

Was habt ihr gemacht? Wie habt ihr den Sonntag verbracht?

Wünsch euch einen guten Start in die neue Woche.

Freitag, 5. Juli 2013

Sommerrollen

Schon lange wollte ich mal Sommerrollen machen und nun hab ich es geschaft. Sie waren total gut sag ich euch. Das Gute an dem Essen ist, dass jeder selber auswählen kann was er mag und was nicht. Vegetarier kommen voll und ganz auf ihre Kosten, so wie auch die Fleischesser.
Ich mag die leichte Kost, denn man fühlt sich trotzt drei Rollen satt, aber nicht überfüllt.
 





Der Geruch von dem frischen Koriander ist bezaubernd und der Limettensaft in der Sauce verleiht dem ganzen entgültig einen Sommergefühl.
Leider hab ich keine gute Fotos von einer Sommerrolle, darum liefere ich euch nur die Zutaten...den Rest müsst ihr euch selber zusammenstellen ;-) Guten Appetit!

Dienstag, 2. Juli 2013

Psssssst...ich mach gerade blau!

Kennt ihr Gazosa? Das ist ein himmlisches Getränk für den Sommer-tolle Alternative zu den gesüssten Sprudelwasser. In verschiedenen Geschmäcker erhältlich und mein Favorit kennt ihr ja nun seit Sonntag.
Heute hab ich seit langem wieder mal das Heidelbeergazosa gefunden und zwar im Lebensmittelgeschäft um die Ecke. Ueeee...die Flasche habe ich schnell für eine halbe Stunde ins Gefrierfach gelegt und ploppp (so tönts wenn man die Flasche öffnet) genossen.


Das Getränk sieht zwar extrem künstlich aus. Ist es aber nach meinem Geschmack gar nicht. Es ist erfrischend und prickelnd zum geniessen und löscht den Durst bei heissen Tagen!
Und als ich heute auf die Page von Gazosa gestossen bin, staunte ich nicht schlecht, dass es diese Getränk schon soo lange gibt.

Das Getränk kommt aus dem Tessin-aus der Sonnenstube der Schweiz und bringt den Sommer in meine Stube ;-)




Montag, 1. Juli 2013

My Monday mhhhhhh

Kühlschrank fast leer und was solls den bitteschön heute zum Abendessen geben? Genaues durchforsten der Küchenschränke ist gefragt. Und siehe da ein Pack Griess steht seelenruhig in der hintersten Ecke und zum Glück stand auch noch einen par dl Milch im Kühlschrank. Von gestern war noch ein Schälchen Aprikosen übrig und eine fade Nektarine lag auch noch da.



Rezept 
(Ohne konkrete Angaben, weil ich selten bis nie nach Rezept koche...)

Milch/Wassergemisch mit Hartweizengriess aufkochen und immer schön rühren, sonst hockt er schnell an. Eine Prise Salz und Zucker (nach gutdünke) beigeben und anschliessend in Schälchen verteilen. Parallel habe ich die Aprikosen und die einsame Nektarine weich gekocht und über den Griess verteilt. 





Mir schmeckt der Griessbrei am besten ganz abgekühlt. Im Winter darf er noch etwas lauwarm sein.

Mehr My Monday mhmmm`s Bilder und Rezepte!

Wo man hinhört sprechen alle von Ferien. Ich muss mich noch ganze drei Wochen gedulden und hab das Gefühl, dass ich doch jetzt schon Ferienreif bin. Die Wochen gehen zwar schnell vorbei, aber irgendwie ist die Ungeduld gerade stärker als die Geduld. Das Aufstehen am Morgen ist schwierig und  bei solchen warmen Tagen wie heute, würde ich liebe den Abend verlängern ;-)

Meine heiss ersehnten Ferien sind noch nicht verplant, dafür bekomme ich im August nochmals eine Woche aussergewöhnliche Ferien und da gehts nach über zehn Jahren wieder mal nach PARIS! Die Vorfreuede ist gross-sehr gross!

Habt ihr schon Ferien? Was steht bei euch auf dem Programm?