Montag, 30. Dezember 2013

Happy New Year & Bloggeburtstag

Was war das für ein Ferienstart und was waren das für Weihnachten. Knapp eine Woche lang lag ich im Bett mit einer besch*** Magendarmgrippe. Nix Weihnachtsbraten, nix feine Weihnachtsguezli...Statt dessen gab es Salzstängeli und Bananen! 



Jetzt hab ich so richtig Lust zum Backen. Darum gabs heute leckere Erdnuss-Schoggi-Cookies.

Erdnuss-Schokoladen-Cookies
125 g Zucker, 125 g brauner Zucker, Salz, 125 g weiche Butter, 125 g glutenfreie Erdnusscreme, crunchy, 1 Ei (Größe M), Mark von 1 Vanilleschote, 220-250 g glutenfreies Mehl, hell, 1/2 Päckchen Backpulver, 100g weisse Schokolade

Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Zucker, braunen Zucker, 1/2 TL Salz, Butter, Erdnusscreme, Ei und Vanille mit den Quirlen des Handrührgerätes cremig rühren.

Das Mehl und das Backpulver auf die Masse sieben und gleichmäßig unterrühren.

Mit zwei Teelöffeln den Teig mit etwas Abstand als kleine Häufchen auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Die Cookies nacheinander im vorgeheizten Backofen (Mitte) je 6-7 Min. backen.

Im Kühlschrank liegt noch einen Mailänderli-Teig auf die Verarbeitung. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Ich werde die Mailänderli mit selbst eingefärbtem Marzipan verzieren. Ich hoffe das kommt gut. Wenn das Ergebnis zufriedenstellend ist...Mach ich ein paar Bilder davon für euch.
Es gibt halt jetzt Silverster-Guetzli...auch nicht schlecht oder?

Langsam neigt sich ein weiteres Jahr zu dem Ende zu. Und ganz still und heimlich hat sich auch mein Blog KUHMAGDA seinen zweiten Geburtstag gefeiert und heute hab ich eben mal nachgeschaut wie viel Post ich bereits geschrieben hab. Und gibts eine schönere Zahl, als eine Runde? Ja, die letzte Post war die 200terste! Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Das Schreiben über Nähen, Werken, Backen, Kochen und vieles mehr macht Spass. Es ist zu einer grossen Leidenschaft heran gewachsen.





Auch wenn meine Leserzahlen nur zaghaft und eher schleppend aufwärts gehen und sich manchmal Wochen, ja zum Teil Monate lang nichts verändert, bin ich nach wie vor motiviert weiter zu machen.
Die tollen Kommentare und aufstellende Worte von euch tragen sicher ganz viel dazu bei.
Ihr seit mir ans Herz gewachsen!

Nun wünsche ich euch einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr! 
Lasst die Korken knallen!

Herzlich 
Kuhmagda



Donnerstag, 19. Dezember 2013

Sag mir wo, das Winterwunderland ist?



Und immer noch kein Schnee weit und breit. Auf den Bergen ist alles weiss, aber bei uns in der Stadt nicht. In den Genuss ein paar Schneeflocken nachzuschauen kamen wir vor einiger Zeit bereits einmal. Aber das wars dann auch.


Darum gibts heute  Bilder ohne Schnee. Aber kalt war es gestern wie im tiefsten Winter. Eisig kalt sogar.


Vielen Dank für eure lieben Kommentare für die gestrige Post. Hab mich sehr gefreut. 

Und nun einen kleinen Aufruf: wer den direkten Draht zu Frau Holle hat. Ich wünsch mir ein paar Schneeflocken! Vielen Dank!

Diese Post verlinke ich gerne mit dem Fotoprojekt von Luzia Pimpinella, die heute Bilder vom Winterwonderland sammelt.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Es ist Zeit zurück zu schauen...Zeit versus Stress!

Uii das Jahr ging aber wie im Flug vorbei. Früher orientierte ich mich als Kind an den Jahresfesten. Also nach Weihnachten stand der Silvester vor der Tür, nach diesem Fest durften wir die Fasnachtskisten vom Dachboden holen und sobald die *fünfte Jahreszeit* vorüber war, ging die Nervosität und Freude los für das bevorstehende Osterfest. Und zwischen diesen Anlässe lagen viele Tage, sehr viele Tage. Also Zeit für sich voll und ganz in die Stimmung und Vorbereitung zu bringen und sich richtig darin genussvoll zu "welzen".


Ja das war früher so. 

Heute,  da sieht das ganz anders aus. Zwischenzeitlich sind viele Termine und andere Verpflichtungen dazu gekommen. Je älter man wird desto mehr kommt dazu. In meinem Berufsleben gehts mir zur Zeit gerade darum, alles noch zu erledigen, was vor dem grossen Fest noch gemacht werden muss. Ich sollte ja abschalten können. Sprich hallo Besinnlichkeit? Hallo etwas sich zurück lehnen können? Hallo sich innerlich vorbereiten auf die kommende Festtage? 
Vor einiger Zeit habe ich einen Post über Stress gelesen, der mich echt richtig zum Denken angeregt hat. Was bedeutet Stress? Wie gehen wir damit um?
In erster Linie ist Stress was negatives- das könnt ihr wohl alle auch unterschreiben oder? Aber kann es sein, dass ich jedesmal wenn mich jemand fragt "wie gehts dir?" antworte "gut, aber es ist so streng und stressig zur Zeit". Als ich das wieder einmal sagte, kippte der Schalter bei mir. Ich mag diesen Satz nicht mehr. Ich will ihn nicht mehr brauchen. Er verbaut mir was- das glaub ich fest. 

Also machte ich mich an die Arbeit. 





Ich nehm es wie es kommt. Da heisst nicht, dass ich planlos durch die Gegend watschle. Nein ich schalte freie Zeit ein. Dazu gehört Planung und sehr wichtig Prioritäten setzen. Und die erste Priorität ist nicht immer die Arbeit, die dringend gemacht werden muss. Ein Beispiel aus meinem beruflichen Alltag: Ich arbeite im Büro und mit Kindern auf einer Gruppe. Wenn ich Bürozeit habe und meinen Schreibtisch anschaue, ist er oft sehr überhäuft mit viel Pendenzen. Die nehm ich dann logischerweise sehr schnell wahr. Statt, dass ich mich sofort an die Arbeit setze, kommt es oft vor, dass ich noch den Tisch putze, den Raum aufräume, etwas umstelle oder eine Dekoration platziere. Denn...jetzt kommt mein Zauber. Ich brauch Luft und muss mich wohl fühlen. Das gibt mir Platz im Kopf und somit mehr Gelassenheit. Das heisst ich kann besser mich auf die eigentliche Arbeit konzentrieren. Sozusagen Luft schaffen durch eine gemütliche Atmosphäre, sich der Arbeit annähern. Durch die Gestaltung wird das kreative Hirnteil angeregt und wie so oft ist diese Seite des Gehirns ganz nützlich für Pendenzen. 

Einen weitere Veränderung in Sache Stress hat sich bei mir eingependelt. Früh aufstehen. Sich die Zeit nehmen den Tag in ruhe anzugehen. Gestern hab ich um 6.00 Uhr Kerzen angezündet, habe ruhig und gelassen an den letzten Weihnachtskarten gewerkelt und die ruhige Stimmung genossen. Es war richtig besinnlich. Jawohl fast kitschig. Und mit diesem Gefühl an die Arbeit zu gehen. Das ist eine Wohltat.
Dumm ist es, wenn man dann aus dem Haus hastet und im Bus ins grübeln kommt, ob man die Kerze denn auch wirklich ausgeblasen hat...ok. Das lassen wir nun bei Seite. Wie es dann weiter ging und ich eine stürmisch eine Telefonaktion gestartet habe...nee das passt jetzt nicht in die Post kicher*

Die Bilder sind auf einem Spaziergang entstanden-ebenfalls eine Wohlfühltaktivität und ja schöne Lieblingskleider helfen auch für entspannte Tage...Garantiert! Denn nur wer sich wohlfühlt, fühlt sich freier und ist offen!

Das wurde aber eine lange Gedankenpost. 
Was habt ihr verändert? Was hat sich bewährt?

Habts gut Ihr Lieben!

 P.S. habt ihr was bemerkt, als ihr die Post gelesen habt? Ich schreibe schon im ersten Satz *Das Jahr ist um*typisch Erwachsen sein!...als Kind hätte ich gedacht juhuuuii bald ist Weihnachten und bis dahin muss ich noch ganze sechs mal schlafen, das geht ja noch mega lang...hüpf hüpf! Von wegen das Jahr ist zu ENDE!!!

Samstag, 14. Dezember 2013

Die Sternen munkeln...

..., dass bald Weihnachten ist. Überall sind die kleinen und grossen  DIY-passend zu der Jahreszeit-bei euch zu sehen und als ich gestern diese Sendungen gesehen habe, musste ich eben gerade was kleines, schnelles und winterliches werkeln. 

Zurück zur Sendung.Übrigens kenne ich Anet Corti, die humorvolle und locker flocker durch die Sendung geführt hat, vom Kleintheater in Luzern. Dort habe ich lange mein Sackgeld mit dem Garderobenjob aufgebessert. Schade eigentlich, dass ich dieses kleine Jöbli an den Nagel gehängt habe. Denn so viel Kultur, Theater, Musik wie in dieser Zeit, durfte ich nie mehr geniessen. Aber man ist im nachhinein immer schlauer. Vielleicht dann wieder wenn ich so langsam in Rente gehe ;-) Ja, ok ich bin wieder vom Thema abgewichen. 


Eigentlich wollte ich euch die Emailtasse zeigen, die ich gestern einfach so bekommen hab. Hab mich mega darüber gefreut. Und wenn ich nicht Kuhmagda wär, würde ich sie in den Schrank stellen und warten bis die Campingsaison beginnen würde. Aber eben ich bin ja Kuhmagda und darum hat die Tasse nun einen ehrwürdigen Einsatz-auch in der kalten Winterszeit.
Eine dicke, weisse Kerze hat eben gerade Platz darin, ein paar kleine blaue Sternen austanzen und schon siehts festlich aus.
Passend dazu habe ich mir heute eine Sternenbluse im Sale ergattert...Irgendwie mag ich eigentlich keine Sternen auf Kleider. Aber heute konnte ich nicht wiederstehen. 

Habt einen glanzvollen Abend!
Herzliche-Sternen Grüsse
Kuhmagda

Dienstag, 10. Dezember 2013

Wichtel DIY

Es ist eine geheimnisvolle Zeit. Irgendwie wird überall hinter der Türe gewerkelt, weihnachtliche Gedanken gemacht und ja eben kleine Vorboten geschenkt. Die kleinen Wichtelgeschenke. 
Als Kind und auch später freute ich mich immer über die kleinen Wichtelüberraschungen meiner Mutter. Diese Tradition gefällt mir unglaublich. Heute habe ich mir überlegt, was könnte ich denn wichteln?



In kleine Cellophanbeutel steckte ich kleine Schoggistängeli und schloss das Beutelchen mit einfachen Holzklämmerli. Auf die Klämmerli leimte ich ausgestanzte Sternen auf. Und schon ist ein kleines Wichtelgeschenk fertig. Klein aber ohoo find ich das. 

Wichteln werden werden wir auch innerhalb unserer Familie. Seit letzte Jahr losen wir die Namen aus. Letztes Jahr zog ich meine Schwester, die eine grosse Werkeltüte mit allerlei Bastelkram bekam. Dieses Jahr habe ich gezogen...nein das verrate ich noch nicht. Denn die Dame liest mit, da bin ich mir ganz sicher. hihi... 

Wichtel ihr auch? Zieht ihr Lose in der Familie? 
Ich wünsche euch einen guten Tag. Da sich meine Arbeitszeiten verändert haben seit Dezember. Komm ich kaum mehr zum bloggen. Ich hoffe das pendelt sich bald wieder ein.
Herliche adventsgrüsse 
Kuhmagda


Mittwoch, 4. Dezember 2013

Und es geht in eine zweite Runde...

Hier steht alles still. Im realen Leben geht die Post ab. Somit komm ich kaum zum bloggen.
Mein erster Markt ist schon Vergangenheit und es war schön! Danke viel mal für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Es war grandios pompös! Ich bin hin und weg. Die tollen Gespräch über den Markttisch waren entzückend. Vielen lieben Dank auch an meine Familie, die mir fast den Stand leer gekauft haben. 




Vor einigen Tagen wurde ich von der lieben Magdalena getaggt. Ihr müsst unbedingt mal bei ihr vorbei schauen! Ich werde die Fragen beantworten, jedoch keine weitere 10 neue Fragen stellen.

Die Regeln
Beantworte die 10 Fragen, die du vom Tagger gestellt bekommen hast. Denke dir selber 10 Fragen aus, die jene 10 Blogger beantworten dürfen die du taggst. Blogger müssen unter 200 Follower haben, um von dir getagged werden zu dürfen. Natürlich müssen die neu-getaggten Blogger darüber informiert werden und zurücktaggen ist nicht erlaubt.


 Los geht´s - hier meine 10 Fragen


  1. Die Plätzchenzeit beginnt - verrate uns dein Lieblingsrezept!
Ufff ich komme nicht dazu gerade nur ein einziges Plätzchenrezept umzusetzen. Darum zur Zeit eine schwierige Frage. Habe aber grundsätzlich alle Arten sehr gerne. Aber speziell das Chräbeli.  

  2. Gibt es ein Kleidungsstück bei dir, auf welches du im Winter gar nicht verziehten kannst?
Ganz klar einen Schal. Wie ihr wisst, hab ich ja viele Exemplare. Wer bei meinen Betucht am Dienstag Beiträgen mitliest, ist bestens informiert.

  3. Wie bist du zum bloggen gekommen?
Das war eine Nacht und Nebel Aktion. Also meinen Blog habe ich nach einem Gespräch mit einer lieben Freundin noch in der selben Nacht gestaltet und er ging etwa um 2.00 Uhr nachts online. 

  4. Was war/ist dein Highlight in diesem Jahr?
Das ist wohl gerade heute! Ich wurde zum zweiten Mal Tante...vor lauter Nervosität habe ich meine Wohnung geputzt, bis ich die Nachricht bekommen hab: DU KANNST KOMMEN hihi

  5. Was war deine großte Anschaffung in der letzten Zeit oder bist du noch am Sparen?
Ich bin eher die Sparerin. Aber ich hab mir eine hammer schöne Winterjacke gekauft von einer schweizer Marke. Sie hat mir in den letzten Tagen oft gedient und mir bei den kalten Stunden Wärme gespendet. Es hat sich also gelohnt und wie.

  6. Urlaubspläne - wo geht es das nächste Mal für dich hin?
Wenn ich das wüsste. Der nächste Urlaub steht schon praktisch vor der Tür. Aber da wird wohl eher Weihnachten und Silvester gefeiert. Bin aber auch offen für spontane Pläne.

  7. Was macht dich glücklich?
Der neue Erdebürger natürlich.

  8. Stricken, Häkeln, Nähen - was tust du am ist dein liebsten?
Eigentlich Häkeln. Aber nähen mag ich auch sehr. Steh beim Nähen an einem Punkt, wo ich neues Lernen will. Dafür fehlt gerade die Zeit.

  9. Wie wirst du dieses Jahr Weihnachten verbringen?
Mit meiner Familie-wie jedes Jahr und das ist immer toll!

  10. Du - in 5 Wörtern!
Ist ja wie bei einem Vorstellungsgespräch hihi...ich bin grosszügig,  inkonzequent, fröhlich, kritisch im positiven Sinn und eine Macherin.

Ich wünsche euch eine besinnliche Advetszeit. 

P.S. ich kann gerade nicht mein gewohntes Layout einstellen. Blogspot gibt gerade seinen Senf dazu ;-(