Montag, 11. Juni 2012

Velotour

Gemütlich sind wir von Luzern aus nach Aarburg geradelt, haben dort unser Zelt aufgeschlagen. Am nächsten Tag gings weiter der Aare nach bis zu der altertümliche Stadt Solothurn. Genächtigt haben wir dort auf dem luxuriösesten Zeltplatz, den wir je gesehen haben. Nach einer eher kühleren Nacht fuhren wir zu unserem Ziel Erlach am Bielersee.
Damit ihr euch was von dem sehr empfehlenswerten Velotürchen mitbekommt, hab ich eine kleine Collage zusammen gestellt.


Die meiste Zeit war es trocken, nur am Freitag sind wir bei richtig heftigen Regengüssen gestrampelt. Regen macht ja angeblich schön, darum sind wir frohen Mutes am Ziel angekommen und konnten als Zückerchen unsere Zelt bei trockener Witterung aufstellen.

Gesehen haben wir viele tolle Häuser, Gewässer, Flora und Fauna.Solothurn, Erlach und andere weitere tolle kleine Dörfer und Städtchen. Die Verenaschlucht  und die Einsiedelei war am Abend noch einen kleinen Ausflug wert. Die Stimmung war mystisch, eigenartig und nicht definierbar-scheinbar ist der Ort ein Kraftort der Schweiz und das lustig an der Geschichte: keine 100 Meter weiter befindet sich ein Restaurant, das einer den negativsten Orte der Schweiz sein soll ;-)
In Erlach haben wir unsere Velotour mit einer kleinen Rundfahrt um die St. Petersinsel beendet.
P.S. und mein erstes Mal hab ich Menschen bei einem 100 Kilometerlauf zu geschaut. Der Start war am Abend un 22.00 Uhr und scheinbar trudeln die letzten Kämpfer am nächsten Tag um 19.00 Uhr im Ziel ein. Bewundernswert. Echt!!!

1 Kommentar: