Dienstag, 11. Juni 2013

Draussen ists am Schönsten

Yepaaa, Chakkaaa...und einenWasser-Luftsprung! Die Wasser-Saison ist eröffnet. Ersmal nur auf dem Wasser noch nicht im Wasser. Mit dem Touren-Kanu und Zelt gings über den schönsten See in der Schweiz. Gepaddelt und gepaddelt und nach nur einer Stunde und 20 Minuten waren wir am Ziel. Neuer Rekord! Zwei Stunden waren auch schon für die Überquerung geleistet worden. Trotzt etwas welligen Verhältnisse war die Fahrt sehr entspannt. Geregnet hat es ausnahmsweise nur gerade fünf Minuten am Morgen. Aber das stört ja nicht, wenn man im Schlafsack eingemumelt ist. Und was gibt es schöneres als ein feines Regenkonzert auf dem Zeltdach? Also mir gefällts.


Hab ich Euch schon erzählt wie ich es liebe draussen zu schlafen? Es gibt wohl keinen anderen Ort, wo ich so tief schlafen kann wie im Zelt.  Am Abend im warmen Schlafsack den Wellen zuhören und wahrnehmen, wie sie immer ruhiger und kürzer werden. Es wird immer leiser und der See beruhigt sich nach und nach. Ab und zu einen Geräusch eines vorbei Fahrenden Schiffes und in den frühen Morgenstunden das Hupen eines Dampfschiffes. Das ist Musik in den Ohren, ich sagst euch!


Nun ist das Fährtli auch schon zwei Tage her und wir schreiben schon wieder Dienstag. 
Und das ist gut, weil das Wochenende auch wieder schnell da sein wird. 

Herzlichen Dank für die lieben Kommentare zu meinem ersten Himmelsbild. Der Himmel bei der Kanufahrt war ein reines Spektakel. Anfangs, bei der Hinfahrt war er wolkenlos und stahlblau. Der See wirkte ebenfalls blau gemischt mit türkis. Am nächsten Tag zogen dicke Wolken auf und ensprechend veränderte sich die Farbe des Sees. Er wirkte klar und eher grau. 

Herzlich
Kuhmagda

Kommentare:

  1. Oh, wie toll! Das sieht nach einem grandiosen Wochenende aus! Bootstour, Lagerfeuer, super! Ich bekomme mal wieder Lust auf Stockbrot...
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja Stockbrot oder wie wir es nennen Schlangenbrot, das muss ich auch wieder einmal machen...Mhmm...

      Löschen
  2. Hihi, ich kann im Zelt fast gar nicht schlafen. Ich höre jedes Geräusch. Das letzte mal einen kleinen Igel, der auf Höhe meines Kopfs im Gras rumschnuffelte. :))
    LG, lealu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkomen Lealu auf meinem Blog ;-)
      Am Anfang meiner Zeltkarriere war ich auch keine Nacht ruhig am Schlafen. Aber seit ein paar Jahren ist es mein Wellnessprogramm hihi...

      Löschen
  3. Deine Freude merkt ja wirklich. Das ist so schön. Herrliche Bilder.

    Keine Ahnung ob es den Vatertag in der Schweiz gar nicht gibt. Der Sache muss ich mal nachgehen, das ist interessant.

    Einen schönen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss dem auch mal nachgehen. Mich interessierts auch ;-)

      Löschen