Sonntag, 29. September 2013

Herbstliebe und Marktgeflüster

Ich häkle und häkle und ich glaub ich bin Süchtig danach. Ich kann gar nicht mehr die Häkelnadel auf die Seite legen. Heute sind nochmals nach dieser Anleitung (doppelten Luftmaschen) neue Lichter entstanden. Zusammen mit den ersten Kastanien und dem Wild siehst doch recht heimelig aus.









In meinen Nähstübli siehts zur Zeit nach purem Chaos aus. Weil ich lauter Prototypen für den Guuzu Season Market am 1. Dezember vorbereite. Ich bin mir noch nicht schlüssig was ich vervielfachen will. Ich freu mich so, dass ich das erste Mal angefragt worden bin, auch an einem Stand Kuhmagda Kreation zu verkaufen.





 Eigentlich wollte ich schon immer an einen Markt gehen, aber mein Selbstwertgefühl ist nicht so toll und ich habe immer das Gefühl nicht mithalten zu können mit anderen Frauen. Nun ok. Wenn ich schon so ein tolles Angebot bekomme, nehm ich das gerne also Herausforderung an. Wie es meinem Selbstwertgefühl nach dem Guuzu Season Market geht, das werd ich dann sicher euch mitteilen.



Kennt ihr das auch, dass ihr oft die tollen Dinge von anderen Frauen bewundert und das Gefühl habt nicht mit *reiten* zu können? Wenn ja habt ihr es sein lassen mit Verkaufen von Handgemachten oder habt ihr euren eigenen Schatten einfach mal übersprungen? Ich brauch Tipps von euch und ganz viel aufstellende Worte *lol*.



Gestern besuchte ich die Creativa in Zürich und der Extra Koffermarkt im Zusammenhang mit der Messe.
Die Stände haben mich nicht wirklich alle überzeugt. Aber eine Handvoll waren zu sehr gefährlich für meinen Geldbeutel. Ebenfalls bewunderte ich die schönen Koffer. Und die eine oder andere Bloggerin war auch da, die ich über die Blogs kenne. Schön, wenn die Leute auch mal vor einem stehen. 

Vielen Dank an die Begegnungen von Gestern und danke an D***, dasss du mit mir den Creativa Wahnsinn durch gemacht hast ;-) Vielleicht liest du ja heute mit.

Kuhmagda


Donnerstag, 26. September 2013

Gehäkeltes Teelicht & DIY Anleitung

Gestern Abend, da war es richtig stimmig die Kerzen anzuzünden. Oh ja es ist wieder so weit!
Darum hab ich vor ein paar Tagen eine Idee wie ich ein indviduelles Teelicht zaubern kann. 
Es war jedoch Sonntag und ich wusste, dass ich mit meinen Materialien, die ich zu hause habe, zurecht kommen muss. 

Also zuerst ging ich mal in die Küche und wühlte im Altglas, dann nahm ich meine Wunderkiste hervor. In dieser Kiste sammle ich alles was ich einfach noch nicht wegwerfen will.  Stoffresten, Schnüre, Papiere und alles was sonst so anfällt bei meinen Näh-und Werkmomenten. Ich sag nur "Geiz ist Geil". Ich denk mir immer bevor ich was wegwerfe, das kannst du nochmals brauchen. Dies gilt natürlich nicht überall in meinem Leben. Nein ich bin überhaupt kein Messi. Aber ihr versteht mich oder?



Zurück zu meinem Teelicht Prototyp. Gefunden hab ich ein kleine Glas und einen Resten von Zeitungspapierschnur.


Anleitung Teelicht:

1. Zuerst häkelte ich eine Länge, die gerade um das Glas passt und schloss den Kreis mit einer festen Maschen.

2. Anschliessend baute ich auf den Ring mit auf und häkelte mit einfachen Maschen weiter.

3. Kurz bevor ich mein Höhe erreicht hatte häkelte ich nur noch in jede zweite Maschen eine feste Masche und zwischen den festen Masche kam eine Luftmasche. Dies eine Runde lang. Zum Schluss gab es durch die Luftmaschen kleine Löcher.

4. In die kleine Löcher zog ich mein Samtband durch und verschloss dieses mit einer Schleife

5. Glas in den gehäkelten "Mantel" stecken und fertig ist es.







Ich hoffe ihr könnt der Anleitung folgen und sonst meldet euch bei mir. Es ist jedoch mega einfach und keine Hexerei. Auf Facebook habe ich eine Überraschung angekündigt. Aber auch hier ist noch geduldig warten angesagt.

Mögt ihr auch Kerzen? Was macht ihr, dass ihr eine wohlige Atmosphäre in der Stube habt?
Was darf dabei ganz und gar nicht fehlen? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Herzlich 
Kuhmagda



Sonntag, 22. September 2013

Grossmutters Häkeldecke und ich bin wieder zurück!

Hallo Ihr, ich bin wieder mal da. Nach einer kürzeren Absenz durch verschiedene Vorkommnisse und einer längeren mühsamen Krankheit hat es mich heute wieder am Zehen gekitzelt einen Post zu schreiben.
Erkältet sein ist ja schon sehr doof. Aber, dass es mich nach 10 Tagen nochmals richtig zurück geworfen hat und ich noch eine deftige Nebenhöhlenentzündung bekam und einen Husten wie ein Räuber war das Pünktchen auf dem I. Somit hab ich die letzten drei Wochen im Bett und bei der Arbeit verbracht. Anstrengend war’s, das sag ich euch. Meine Jogging Versuch ist nun kläglich gescheitert (siehe meine Lückenbüsser Post). Aber nun ja jetzt hab es ich hinter mir. Holz anfassen.







Hab letzte Woche diesen wunderbaren weissen Stoff gefunden. Er hat ganz feine Muster aus Blumen. Nebst dem Stoff fand ich noch zwei Häkeldecken. Dies alles bekam ich im Broki für fast kein Geld. Ein Glücksgriff so zu sagen. Heute nähte ich aus dem Stoff nach dem Hotelkissen-Prinzip das Kissen. 
Als HIngucker hab ich die Häkeldecke aufgenäht. In den nächsten Tagen werde ich das zweite Kissen in Angriff nehmen.


 




Oh schei********* da oben auf dem Bild hat sich bei Häkeldecke ein C platziert. Sorry, dass kommt von meinem Schweizerdeutsch alles Chchchch oder was?  ;-)

Da ich viel Zuhause war, entstanden noch ein paar weitere Häkelkürbise. Und meine Mama hat mir Hortensien gebracht. Ich liebe diese Blume und getrocknet hat sie was so feines und zierliches.



Ich danke euch für die Treue, die ihr mir schenkt als Leserinnen und Leser. Es freut mich sehr. Ein Hoch auf euch und den Herbstanfang!

Übrigens habe ich zwei Eintrittskarte gewonnen für die Creative in Zürich. Ich freu mich soo  auf den nächsten Samstag. Ich werd berichten.

Und ja habt ihr gesehen, ich hab ein kleines Lädeli eingerichten! Gerne nehme ich eure Bestellungen und Wünsche entgegen.

Seit lieb gegrüsst, 

Kuhmagda

Mittwoch, 4. September 2013

Kürbiszeit: lieber gehäkelt als im Teller!

Kürbis zum Essen. Nein das ist nicht mein Ding. Ich mag praktisch alles was ich eh und je versucht hab zu essen, aber Kürbis das haut mich nicht vom Hocker. Zum Anschauen finde ich das Gemüse jedoch wunderschön. Und zum Häkeln finde ich es noch toller. Darum sind gestern und heute drei davon entstanden.

 
 
 

Das Wetter zeigt sich gerade von der allerschönsten Spätsommerseite und bringt einem gerade wieder ins Schwitzen. Es herrscht regelrechtes Ballerina-Wetter. Am Abend ist es ja eher herbstlich kühl und das mag Kuhmagda sehr. So könnte es ewig bleiben.



Dienstag, 3. September 2013

Lückenbüsser

Die liebe To Do Liste (hier und hier), ja die kennt ihr sicher noch. Das ist die Liste, die einem sagt, was zu tun ist oder was man alles so tun müsste oder sollte oder wollte. Egal es sind Lückenbüsser nebst der täglichen Lohnarbeit. Die einen Lückenbüser sind angenehm und andere weniger. Sprich die ich nicht so gern mache, die fliegen auf der Prioritätenliste ganz an den Schluss und manchmal gehen sie auch einfach vergessen. Aber im Unterbewusstsein sind sie immer noch präsent und kleben fest.

Meine Lückenbüsserliste (Mag das Wort To Do nicht so) für diese Woche:

*********************
  • Anmelden: Haarschlachterei! Es ist wieder mal an der Zeit, dem ganzen etwas Wind zu verleihen --> Die gute Dame hat lange Ferien ;-(
  • Geplant: Drei mal die Woche eine Joggrunde zu machen. Musste leider letzte Woche passen, weil ich durch eine Erkältung ausser gefecht war.
  • Abschied: Mit einer lieben Freundin Kaffee trinken gehen, wohl das letzte Mal für die nächsten sechs Monate. Statt Kaffee gabs ein leckeres Frühstück am Fluss. Kuuuler Start in den Tag war das. Da lies es sich gerade besser Arbeiten am Nachmittag.
  • Patchwork: Vorderseite, Rückseite und Futter alles bereit zum zusammen Nähen, aber ich bin gerade in einer Künstler-Näh- Bahnohofsentstationssiutaion ;-)...Ich muss ein Date mit meinem Coach vereinbaren. Termin steht für das Coaching. Nun muss die unfertige Decke sich etwas Gedulden. Aber ich freu mich auf die Fertigstellung.
  •  Häkelzirkus: Ich wag mich an ein Kürbishäkel Projekt. Ihr wisst schon welche oder? Die schönen Kürbis, die man überrall in den guten Stuben findet. Hat jemand dazu eine geeignete Anleitung? Zwei Kürbise sind heute entstanden. Ich werde sie euch ein anderes Mal zeigen. Zack Zack und schnell sind sie gemacht. Etwas Häkelgefühl in den Fingern und es ist keine Hexerei!
  • Päckli-Poscht: ich hab mir eine Tasche bestellt und ich kann sie kaum erwarten
  • Guten Flug: die liebe Freundin frühmorgens-also sehr früh am Morgen- zum Flughafen begleiten und das Taschentuch schwingen. Snifff*** ich vermisse sie jetzt schon
Eine wunderbare Woche euch!

Montag, 2. September 2013

Herzwerk oder ab in die Welt der Torten und Törtchen-Ich stell euch eine Zuckerbäckerin vor!

Immer wieder lese ich bei euch, dass ihr eure Lieblingseiten und die schönsten und weltbesten Blogs vorstellt.
Seit längerem verfolge ich genaustens was die Hobby Bäckerin von Herzwerk (bei dieser Namenswahl war ich nicht ganz unbeteiligt, gell? :-))alles so kreiert und zaubert. 
Sie bäckt für Gross und Klein und das für die Kleinen schmeckt auch den Grossen und das für die Grossen schmeckt auch den Kleinen STOPP! Nein alles müssen wir wohl nicht teilen, denn es hat eben auch zum Teil was Hochprozentiges dabei. Darum setzt euch nach Feierabend, wenn alles schläft auf euer Sofa und schlemmt euch durch den heutigen Beitrag.

Heute könnt ihr Essen so viel ihr wollt, denn die Badesaison gehört ab HEUTE der Vergangenheit an bis der nächste Sommer kommt.

Die Zuckerbäckerin war so lieb und hat mir zwischen Rührschüssel und Schneebesen ein paar Fragen beantwortet.


Rosentorte

Bist du ein Schleckmaul?
Jaaaaa!

Wer steckt hinter Herzwerk?

Du stellst fragen...! 1977 in Binningen geboren, Mutter Lehrer, Vater Lehrer..blablabla! Nein, Ich bin einfach Ich! 
Herzwerks erste Tortenburg


Süss oder eher pikant?
Beides 

Wie bist du aufs Backen und Dekorieren von den kleinsten Törtchen bis zu den grossen Torten gekommen?

Ich habe mich schon immer gern kreativ betätigt und eben auch gerne gebacken! Meine ersten kreativen Backwerke, waren die Geburtstagstorten meiner beiden Kinder!
An einem Fest habe ich letztes Jahr eine Frau kennen gelernt welche mir Bilder von Ihren Fondanttorten zeigte, mein Gwunder" war geweckt und sofort habe ich bei Ihr eine Shponshbob, oder wie man das auch schreibt :), Torte bestellt.
Und schon war ich infisziert mit dem Tortenvirus!
Ich habe mich im Internet umgeschaut und bin auf die tollsten Sachen gestossen! Wie ich bin habe ich sofort einen Versuch gestartet und siehe da es hat geklappt!
Einmal angesteckt kann ich nicht mehr aufhören und würde am liebsten jeden Tag backen und verzieren!
Mein nächstes Ziel ist einen Kurs zu besuchen um mir ein paar Tipps und Tricks anzueignen vorallem beim modellieren von Figuren und Blumen!



Hast du Lust und ein gutes Kuchen, Muffin, Cakepop Rezept zu verraten?

Ich bin kein Freund von Rezepten und schaue mir meist nur das Grundrezept an, aber mein momentanes Lieblingsrezept habe ich aus einer Zeitschrift!




Mojito Cupcakes

Cupcakes
145 g Butter
145 g Zucker
1 TL Bourbon - Vanillearoma
3 Eier
160 g Mehl
4 g Backpulver
1 Prise Salz
1 Limette, Saft und abgeriebene Schale
5 - 6 Minzblätter
ein Schuss weisser Rum

Cremehaube
600 g Puderzucker
120 g Butter
1 TL Bourbon - Vanillearoma
1 1/2 EL weisser Rum
1 Limette, abgeriebene Schale
grüne Lebensmittelfarbe
 

**************************************************************************************************************************************
1. Heize den Backofen auf 170°C vor.
Verrühre Butter, Zucker, Eier und das Aroma zu einer homogenen Masse
Mehl, Backpulver und Salz beigeben und zu einem glatten Teig rühren

2. Hacke die Minzblätter ganz fein und gib sie zusammen mit der Schale und dem Saft der Limette zum Teig

3. Fülle den Teig in 12 Förmchen und backe die Cupcakes ca. 25 min.

4. Stich mit einem Zahnstocher ein paar Löcher in die ausgekühlten Cupcakes und bepinsle sie mit Rum

5. Für die Cremehaube die Butter, Puderzucker und Aroma zu einer glatten Masse rühren, Limettenschale, Rum und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe beifügen

6. Fülle die Masse in einen Spritzbeutel und spritze eine Spirale auf die Cupcakes

Wenn du möchtest kannst du Marzipan- oder Fondantblätter zur Deko aufsetzen ( Ich habe frische Minzblätter genommen )
Auch die Kinderfreundliche Variante bei der ich den Rum durch Limettensaft ersetzt habe schmeckt sehr gut!


Und zum Schluss, sag mal hast du einen ultimativen Tipp aus der Herzwerk-Backstube, den wir unbedingt wissen müssen?

Zum ultimativen Tipp: Ausprobieren oder bei Herzwerk bestellen!

Könnt ihr noch aufstehen? Ich hab eine Zuckerüberdosis. Es war super lecker! Und ich hab nicht zum letzten Mal bei Herzwerk bestellt.
Habt einen genussvollen Abend.
Kuhmagda

Sonntag, 1. September 2013

Sieben Sachen Sonntag Nr° 8

Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig...  
Gesehen bei FRAU LIEBE!

GrinseStern ist so lieb und sammelt alle unsere Sonntage*


Seit Mittwoch bin ich so stark erkältet und oft unter der warmen Bettdecke anzutreffen.
Darum gibt es heute Bilder von Zuhause.


1. Gefrühstückt: selbstgebackene Brötchen, Hagenbuttenkonfi, Caramel Joghurt und Käse.
***
2. Eine Aufforderung bekommen mich bei der Feuerwehr anzumelden. Darum musste ich eine Erklärung schriftlich abgeben. Bei uns ist jeder verpflichtet bei der Feuerwehr mit zu wirken. Da sie scheinbar Mangel an Leute haben, dürfen sie einem herauspicken und auffordern.
***
3. Viel Tee getrunken und heisse Dampfbäder gemacht. Bei mir ist die Luft voll Thymian.
***
4. Meinen Hauswurz auf dem Balkon bewundert und etwas Sonne getankt.
***
5. Eine Karte fertig gemacht.
***
6. Randensuppe gekocht und beim Essen in einem Magazin einen Randenbericht gefunden. Tolles Gemüse und mir schmeckts. Roh und gekocht!
***
7. Alternierend die Nr. 6 und 7 von Herrn Schüssler zu mir genommen und gehofft, dass mich meine Nebenhöhlen bald in Ruhe lassen.
***