Samstag, 10. Januar 2015

Selbstgemachte Grissini für den Neujahrsapero


Heute habe ich meine Nachbarn für ein kleines Neujahrsapero eingeladen. Und ich wollte was neues küchentechnisch ausprobieren. Nun muss ich euch ein super schönes Buch vorstellen, dass ich schon vor langer Zeit in einem kleinen und sehr ausgewählten Bioladen gekauft habe. Das Buch habe ich schon oft durchgeblättert und es aber nie auf die Reihe bekommen, etwas daraus zu backen. 
Heute war gerade der richtige Zeitpunkt, das Rezept für die Grissinis umzusetzen. 

Die Grissini sind so vielseitig machbar. Und je nach Geschmack können verschiedene Zutaten gewählt werden. Ich habe mich für Käse, Sesam und ein Kräutersalz mit grobkörnigem Salz entschieden. 

Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat und bin gespannt was die Gäste dazu meinen. 
Für mich hätten die Stangen noch etwas dünner werden können. Obwohl ich sie ganz fein ausgerollt habe, sind sie im Ofen mehr als das doppelte aufgegangen. Also wer sich getraut, rollt sie dünner als ein Bleistift aus und sie werden prima!

Grissini Rezept:
für ca. 40 Stücke (sehr dünn ausgerollt ca. 70 Stücke)

Zutaten
Teig:
400g Mehl
ca. 150 ml Wasser
Prise Salz 
1 Tüte Trockenhefe

Sesam
Geriebener Käse
Kräutersalz

Zubereitung:
Die Zutaten zusammenfügen und zu einem Teig kneten. Der Teig anschliessend ruhen lassen, bis er um das doppelte aufgegangen ist. 
Jeweils aus 10 Gramm des Teiges die Stangen rollen. Wenn ihr den ganzen Teig zu den Stangen verarbeitet habt, könnt ihr die Grissini in Sesam, Salz oder Käse wenden. 

Die Grissini brauchen ca. 12-15 Minuten bei 180 Grad im Ofen. 
Ich habe einen niegelnagel neuen Ofen und der geht irgendwie ziemlich schnell. Also ev. ist die Backzeit auch etwas länger. Aber die Grissini trocknen nach dem Auskühlen noch nach. Ich rate eher eine knappe Zeitberechnung beim Backen.












Ich wünsche euch noch ein gelungenen Abend und geniesst das Wochenende noch in vollen Zügen. 

Herzlich
Kuhmagda

Kommentare:

  1. die sind sicher ganz toll, sehen scho so fein aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Schade sind wir keine Nachbarn - allzugerne hätte ich in diese feinen Grissinis gebissen! Danke fürs Rezept und en gmüetliche Obig wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  3. Die klingen aber lecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kuhmagda,
    die schauen aber wirklich lecker aus.
    Hab noch ein schönes restliches Wochenende.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker sehen die aus, die werde ich auch mal ausprobieren.Danke fürs Teilen!
    Liebste Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
  6. Oh die sehen aber sehr lecker aus!!!
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
  7. Die schauen wirklich toll aus.
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Fein sehen deine Grissinis aus! Da wäre ich auch gerne deine Nachbarin! Eine gute Idee, die Nachbarn einzuladen. Das Buch finde ich sehr interessant. Ich habe auch einen Backautomaten, der seit längerem nicht mehr im Einsatz war. Mit diesem Buch könnte sich das änderen.
    Äs liebs Grüessli und auch dir einen guten Wochenstart
    Ursula

    AntwortenLöschen
  9. Grissini sind einfach immer etwas wunderbares liebe Kuhmagda! Man sieht, dass Du an Deinem neuen Objektiv Freude hast. Die Bilder sind sehr schön!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen