Sonntag, 18. Januar 2015

Sonntagskuchen, alte Häkelspitzen und goldiges Schloss

Gluscht auf Süsses? Ja das kommt bei uns vorallem am Sonntag auf. Gerade an Tagen wie heute, wo sich die Sonne nur schwer gegen die vielen grauen Wolken durchsetzen kann, kommt ein feiner saftiger Schokoladenkuchen gerade zum richtigen Zeitpunkt. Schokolade ist noch der beste Seelenwärmer. 
Zuerst mussten wir uns den Kuchen jedoch noch verdienen und darum ging es heute Nachmittag noch auf einen ausgiebigen Spaziergang. 



Da der Schokoladenkuchen dringend nach meinem Geschmack eine Dekoration brauchte und diese etwas romantisch sein sollte, kramte ich in meinem Nähschrank nach alten Spitzenbänder, die ich letztes Jahr in grossen Mengen geerbt habe. Warum nicht mal den Puderzucker über die alten weissen Spitzen pudern, statt über das Tortenpapier oder Vorlagen?



Habt ihr das schöne Schloss gesehen? Und diesen bezaubernden Schlüssel dazu? Irgendwie passt dieses Sujet zu meinem Schokoladenkuchen und darum habe ich mit meinem neuen Makroobjektiv fleissig Fotos gemacht. Das Schloss gehört zu meinem alten Nähschrank. Wie ihr wisst bin ich nun ja eine stolze Besitzerin einer Nähecke. Der Schrank ist nun gefüllt mit nicht alltäglichem Geschirr und Dekokram.








Schokoladenkuchen
Rezept:

* 150 Gramm Butter
* 150 Gramm Schokolade
* 1 Pack Vanillezucker
* 50 Gramm Kokosflocken oder gemahlene Haselnüsse
* 3 Eidotter
* 3 Eiweiss
* 2 Esslöffel Mehl

Butter in einer Pfanne auf dem Herd zergehen lassen. Die zerstückelte Schokolade beigeben und ebenfalls flüssig werden lassen. Pfanne vom Herd nehmen und Vanillezucker, Mehl, die drei Eidotter und die Kokosflocken beigeben und alles gut vermischen. Das Eiweiss steif schlagen und unter die Teigmenge geben. 

Den Kuchen bei 180° Grad ca. 30 Minuten backen. 







Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und geniesst den Sonntag noch in vollen Zügen. 

Herzlichst 
Kuhmagda


Kommentare:

  1. Der Kuchen mit dem Spitzen-Puderzucketabdruck sieht super dekorativ aus. Auf die Idee muss man erst kommen. Gefällt mir sehr sehr gut.
    Auch dir einen schönen Rest-Sonntagabend
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, sieht sehr schön aus.

    AntwortenLöschen
  3. ... was für einen nette Idee, gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Oh auch sehr lecker, der würde mir dann doch auch mal schmecken. :o) Leg einfach mal los aus dem Buch was zu kuchen, am Anfang muss man sich recht viel zu legen, wie Mandelmus, Agarvensirup, etc. aber dann läufts. Ich mag total gerne die Pancakes, das Eis lass ich da aber immer weg und das Moussaka ist auch total lecker, das gab es heute sogar beides :o))
    ggglg Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kuhmagda,
    ich habe ganz oft Lust auf Süßes :) und Schokokuchen geht bekanntlich immer.
    Die Idee Spitze als Puderzucker Schablone zu nutzen ist super.
    Ich wünsche dir einen guten Start und die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  6. Ja wirklich, eine ganz simple und ganz tolle Idee. Habe ich mir gleich mal hinter die Ohrläppchen gepinselt. Damit es mir auch einfällt, wenn es was zu "pudern" gibt. Danke. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  7. Sieht toll aus und schmeckt bestimmt total lecker


    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben auch ein Schoggi-Kuchen-Familienrezept! Er muss einfach immer nach diesem Rezept gebacken werden und das mache ich natürlich gerne (wenns die liebe Familie wünscht). Die Idee mit der Spitzenborte ist genial - darauf bin ich noch nie gekommen! Und Spitzen liegen bei mir ja haufenweise im Schrank! Danke für diesen Tipp und dein Kuchen und Schloss hast du prächtig in Szene gesetzt! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein schöner Kuchen liebe Kuhmagda!
    Die Idee mit der Spitze finde ich toll. Ich liebe Schokoladenkuchen;)
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  10. super idee mit der spitze!!!
    und der kuchen ist so schön unkompliziert zu backen - so muss das sein - viel effekt bei minimalem aufwand ;-)
    deine makrofotografiekünste sind beneidenswert! bei mir scheitert´s schon an der kamera, aber geduld ist auch nicht grad meine stärke....
    schönen gruss!

    AntwortenLöschen