Samstag, 29. November 2014

Bildertagebuch & kleine Anekdoten aus dem Alltag


Wiedermal ganz herzlichen Dank zu meiner letzten Post. Ihr seit so lieb. Die vielen Worte haben mich gerade sehr berührt. Anscheinend mögt ihr die Kleiderposts von mir. Irgendwie braucht es immer ziemlich Überwindung Fotos von mir zu machen und auf den Blog zu stellen. Aber hin und wieder starte ich einen Versuch. Heute ist gerade nochmals ein Bild von mir zu sehen, aber nur weil ihr mich motiviert habt. Sich selber zu sehen auf Fotos ist nicht immer so einfach. Wieso steckt immer das Gefühl dahinter man ist zu wenig schön? Warum kritisiert man sich immer so selber? Was möchte man denn ändern? Wohin will man? Einfach mal sich selber so anzunehmen wie man ist, das wär der Zauberspruch. Bei Papagena "Die Kunst den Alltag zu feiern" werde ich immer wieder inspiriert für meine Arbeit am Selbstbewusstsein. Guckt doch mal hier bei ihr vorbei.
Meine Woche war sehr ambivalent. Mal ging es bergauf und mal wieder tief herunter. Aber die schönen Seiten versuchte ich festzuhalten und möchte sie gerne mit euch teilen.



Dieses Bild ist am nostalgischen Weihnachtsmarkt entstanden. Darüber habe ich euch hier berichte.


Meine Adventskranzkreation habe ich euch hier auch schon gezeigt. Ich freu mich sehr auf Morgen. Dann wird die erste Kerze brennen. Draussen ist es seit Tagen immer noch so dunkel. Diese Woche hatte ich das Gefühl es werde gar nie richtig Tag. Aber mit viel Licht in der guten Stube und wohlriechenden Kerzen ist die Stimmung zauberhaft.
Übrigens Kebo sammelt auch dieses Jahr wieder alle Arten von Adventskränzen. Guckt mal hier!


Dieser Stern habe ich vor ein paar Tagen aus Kraftpapier gefaltet. Irgendwie bin ich gerade so begeistert von diesem Papier, dass ich beschlossen habe alle Weihnachtsgeschenke damit einzupacken. Das unifarbige Papier gibt die Möglichkeit kreativ zu sein mit verschiedenen Bänder, Schnüre,Masking-Tapes, Stempel oder anderem Krimskram. Sicher werde ich in den kommenden Wochen euch das eine oder andere Exemplar zeigen. Zwei Geschenke sind nämlich bereits eingepackt. 


Wer weiss wo dieser Kalender zu sehen ist? Jedes Jahr, wenn ich an diesem alten Riegelbauhaus vorbei gehe, werden Kindheitserinnerungen wach. Jeweils in der Adventszeit backten wir mit unserer Mama Guetzli und anschliessend packten wir uns am Abend warm ein ein und schlenderten durch die Stadt um die Weihnachtsdekorationen zu bestaunen. Meine Mama nannte diese Tradition *Fischtermüsle*. Versteht ihr dieses Wort?  Übrigens der Kalender ist seit ich denken kann immer gleich. Die Bilder sind zwar so was von kitschig, aber genau das imponierte mir als Kind und heute natürlich immer noch.


Am Donnerstag waren wir in Zürich an eine Ausstellung. Das Nachbarshaus-eine alte Villa- war mein Favourit grinsss* Ich konnte mich nicht satt sehen. Ich liebe es, wenn es draussen Nacht ist und die Fenster von alten Häuser von innen her beleuchtet sind. Von diesen Anblicken kann ich mich nicht genug satt sehen. Statt mit dem Tram sind wir dann gemütlich den Strassen entlang zum Hauptbahnhof geschlendert.



In der Innenstadt bestaunten wir die dezente Weihnachtsbeleuchtung. Die Lichterketten zwischen den Häuser lassen es erahnen, dass die glitzernde Jahresszeit bevorsteht. 


Und bevor es wirklich nur noch grau in grau draussen ist und vielleicht schon bald weiss, geniesse ich die letzten Farbkleckse in der Natur. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie es die Natur schafft, so viele Farben zu kombinieren und es passt alles auf den Punkt. Das Rot, das Grün, das Braun einfach toll.



Und zu guter Letzt. Meine Winterjacke darf in die zweite Saison starten. Sie ist von Alprausch, einer Schweizer Kleidermarken. Nicht wirklich billig, aber dafür so schön warm und kuschlig. Sobald ich den Reissverschluss schliesse, hört es sich so an, als hätte ich gerade meinen Daunenschlafsack zugemacht. Herrlich. Die Jacke ist ein echtes Suchspiel: Wer findet den Hirsch? Die Eichhörnchen? Den Tannenbaum oder die Schneesternen?

Ich wünsche euch ein gutes Wochenende. 
Herzlich 
Kuhmagda

Kommentare:

  1. Liebe Kuhmagda, das herzige Lebkuchenhaus habe ich noch nie gesehen, gib uns doch einen Tipp wo wir es finden können;-) Auf meinem Blog findest du Advents-Giveaways, mach doch mit, dann kann ich mich vielleicht bei dir revanchieren für dein Vögelchen.
    Herzlichst Verena

    AntwortenLöschen
  2. Mmhh ..leider weiss ich auch nicht wo dieses Haus steht, schade. Ja in der Weihnachtszeit durch die beleuchteten Strassen schlendern macht spass.
    Übrigens die Jacke sieht toll aus.
    sonnige Grüsse
    Eveline

    AntwortenLöschen
  3. Die dezente Weihnachtsbeleuchtung ist richtig toll. Übrigens ein superschönes Foto von dir

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, so toll, das weckt Kindheitserinnerungen! Damals, als die ganze Familie abends durch die Altstadt geschlendert ist, die Weihnachtsbeleuchtung bewundert hat und dann am Schluss über die Reussbrücke, um beim Spenglerhaus den Kalender zu bestaunen und anschliessend eine heisse Ovi zu trinken. Vielen Dank, die Bilder meines geliebten Luzerns wärmen mir in meiner neuen Heimat Schweden gleich das Herz!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kuhmagda,
    ein hübsches Bild... und ich freue mich sehr, auch Deinen Advents"kranz" zeigen zu dürfen (wärst Du so lieb, zu meinem Post Adventskranzblogparade zu verlinken, danke :-)
    Hab einen feinen 1. Advent, liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kuhmagda!
    Ein schöner Post. Das "Adventskalenderhaus" habe ich vor Jahren einmal gesehen, als mein Mann und ich einen Ausflug nach Luzern gemacht haben. Denke immer wieder in der Adventszeit daran-Danke fürs Zeigen.
    Ich wünsche Dir einen schönen 1.Advent und eine Adventszeit mit vielen Überraschungen.
    Liebe Grüsse vom Thunern -Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  7. Hallo hübsche Frau! ;-)
    Deine Winterjacke gefällt mir gut und ja, wir müssen uns beide nicht verstecken *hihi*.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Adventszeit!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Kuhmagda, ein wunderbarer 1. Adventspost und die Alprausch-Jacke erst! Toll. Ich freue mich mehr von dir zu lesen. Liebe Grüsse, Sonja

    AntwortenLöschen
  9. ich liebe die weihnachtszeit! die lichter, glitzer, düfte, gewürze und vor allem die gemütlichkeit! deine jacke ist hübsch und bestimmt mega kuschelig.. perfekt! :) xo j. von Stereo|typically Me

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kuhmagda,
    fast jeder findet sich doof auf Bildern.
    Das macht aber nichts, den der Mensch dahinter ist ja am wichtigsten.
    Jedes Model ungschminkt sieht aus wie Du und Ich. :O)
    Dein Blog gefällt mir.
    Schön gemischt.
    Ich bin über Kebo bei dir gelandet und schaue jetzt öfters vorbei.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kuhmagda,
    wow, Deine neue Winterjacke ist ja sowas von toll, und ich finde es einfach nur zauberhaft, dass Dich das Geräusch beim Zumachen an den Daunenschlafsack erinnert :) Schön siehst Du übrigens auch aus, vielleicht findest Du ja nicht nur die Eichhörnchen und Hirsche auf der Jacke sondern entdeckst ebenfalls auf diesem Bild wie wunderhübsch Du bist?

    Das Adventskalenderhaus hätte mich nicht nur als Kind fasziniert, ganz sicher würde ich auch noch heute staunend davor stehen! Und Deine Adventskranz-Kreation ist Dir außerordentlich gut gelungen, das verstehe ich, dass Du Dich darauf gefreut hast.

    Allerliebsten Dank dafür, dass Du meine neueste Leserin geworden bist, ich bin das zu meiner Freude jetzt auch bei Dir <3

    Alles Liebe von Rena
    International Giveway: Christmas Surprise with Self Interest
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kuhmagda,

    endlich komme ich dazu, Deinen wunderschönen Post zu lesen und die Bilder zu geniessen. Die Jacke ist ja der Knüller. Ich mag die Alprausch-Sachen auch sehr!

    Freue mich, schon bald wieder von Dir zu lesen!

    Herzlichst, Signora Pinella

    P.S. die Bilder von Dir sind sehr schön! Du brauchst dich wirklich nicht zu verstecken. Der Signore meinte so was wie "Angelina Jolie" dazu;) Er ist ein grosser Fan von ihr.

    AntwortenLöschen