Samstag, 3. August 2013

Erbsen-Aufstrich

Kürzlich gesehen bei HEDI und gerade nachgemacht. 
Passt sehr gut zu Gschwelti und Käse...Da es nirgends Pfefferminzblätter gab, habe ich diese Zutat einfach weg gelassen. Schmeckte aber trotzdem sehr gut. Und ich als bekennender Erbslifan, kann das Rezept in höchsten Tönen loben und weiter empfehlen.


Es regnet draussen und mit den Tropfen kommt auch eine angenehme Abkühlung. Ich kanns gebrauchen.
Morgen wird dann wieder mal gerockt. Lasst euch überraschen.

Ein herzliches Willkommen an meine neuen Leserinnen. Fühlt euch wohl auf der Kuhmagda- Wiese. 

Danke auch für eure lieben Kommentare, die ihr mir jeweils zu meinen Posts schenkt. Es ist immer wieder eine Freude.
Fühlt euch gedrückt!

Kommentare:

  1. Hmmmmm ... das klingt lecker ... wo bekomme ich jetzt Erbsen her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs sie aus dem Tiefkühlfach ;-)

      Löschen
  2. Liebe....öhemm...Kuh Magda?? Seltsam, dich so zu nennen...! ;oD Wie auch immer: Das mit dem Erbsliaufstrich hört sich ja sehr fein an....und Pfefferminzblätter hätte ich dir dazusteuern können, ich hab welche im Garten! Ich liebe ja alles, was man vermatschen und irgendwo draufstreichen kann, Gemüse in jeder Form sowieso, also passt das! Muss ich mal nachbauen!
    Ja, das waren "wir" am Donnerstag mitten in der Nacht! 'tschuldigung für die Nachtruhestörung, *ggg*! Und genau, die Gallia ist die älteste von den Damen, gleichzeitig aber auch die schnellste! (Das macht Hoffnung, vor allem in meinem fortschreitenden Alter, kicher...) Es war ein wirklich zauberhafter Abend, ich habe ihn sehr genossen und werde sicher bald wieder mal auf dem See rumschippern! Ich habe ja 14 Jahre in Luzern gearbeitet und die Flotte direkt vor der Nase gehabt immer (wir hatten von der Praxis aus freien Blick auf's Seebecken- sie war am Schwanenplatz!), trotzdem begeistern mich diese Schiffe immer wieder!
    Dir einen schönen Sonntag noch und merci für deine lieben Kommis!
    Herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr interessantes Rezept :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen