Montag, 25. August 2014

Heute Kinder, gibt es Spätsommer-Zwätschgenkuchen mit Kokos

Hallo ihr lieben Kuhmagda-LeserInnen,
Nie und nimmer möchte ich den Sommer missen. Die heissen Temperaturen sind ja zwar nicht mein Ding. Aber die zahlreichen Früchten und das Gemüse in voller Pracht haben jetzt Saison. Es wird geerntet was das Zeug hält. Vor ein paar Tagen bekam ich von Gäste Zwetschgen frisch ab dem Baum.
Viele davon sind direkt in den Mund als Zwischenverpflegung gewandert. Und gestern habe ich mir einen Drink aus Zwetschgen, Nature Joghurt und ein wenig Wasser zum Dessert gegönnt. Ja und eine Löffel Zucker und Zimt ist auch noch hinein geschwupst. So das es auch wirklich süss wurde. Die Zwetschen sind an und für sich schon sehr süss. Also eeeigentlich braucht es ja nicht noch einen Süssstoff.

Heute habe ich einen himmlischen Zwetschgenkuchen mit Kokos gebacken. Und es sind immer noch welche da.



Auf einem ausgiebigen Sonntags-Spaziergang im Wald habe ich ein Pärchen im reiferen Alter getroffen.  Sie haben die Holunderbeeren von den Bäumen gepflückt und so wie ich bin, habe ich sie gefragt, was sie daraus machen werden. Anfangs etwas zurückhaltend erklärten sie mir, dass sie Gelee und Sirup herstellen werden. Ein paar Wortwechsel mehr, kamen sie in den Redefluss und der Herr erklärte mir die heilende Wirkung der Holunderbeeren. Das sei sein Elixier für den Winter. Ja, jedes mal wenn der Hals kratzt, würde er einen Schluck Sirup nehmen. Ja und er sei Gärtner und sammle so gerne Pilze. Wir haben uns noch einwenig unterhalten, bis sich unsere Wege wieder trennten. Mich fasziniert das Wissen von erfahrenen Menschen immer sehr fest und ich saug ihr Wissen auf und hoffe, dass ich mir alles merken kann.
 


Zwetschgen-Kokoskuchen

* Kuchenteig (ich habe ein Rechteckigen Teig genommen)
* Zwetschgen (Menge je nach grösse des Teiges)

Guss
* 3 dl Milch 
* 3 EL Quark 
* 2 Eier
* 2 EL Maizena
* Etwas Zimt

Streusel
* 80 gr Mehl
* 80 gr Koskosstreusel (Kokos in der Bratpfanne vorher erhitzen-der Geschmack wird intensiver)
* 60 gr Butter
* 60 gr Zucker
* 1 Briefchen Vanillezucker
* 1 Kaffelöffel Backpulver (Geheimtipp!)
* 1 Kaffelöffel Rum

Den Kuchenteig auf das Backblech auslegen, die entsteinten Zwetschgen mit der Schnittstelle nach oben auf dem Teig verteilen. Der Guss darüber leeren und den Kuchen ca. für 15 Minuten bei ca. 180°C backen. Unterdessen alle Zutaten für die Streusel vermischen. Den Teig mit den Händen zu Streusel reiben. Nach dem der Kuchen vorgebacken ist, die Streussel auf den Kuchen verteilen und nochmals ca. 30 Minuten backen. 

Da ich ja selten mit Rezept koche und backe, sind die Mengenangaben so ungefähr. Also verlasst euch nicht voll und ganz auf meine Angaben. Sie dienen eher als Orientierung.


Wie geht es euch mit der Wissensvermittlung durch erfahrene Menschen?
Kennt ihr auch Rezepte, die ihr von früher vermittelt bekommen habt?
 

Süsse Grüsse an euch aus der Backstube!

Kuhmagda








Kommentare:

  1. Lecker sieht das aus! Diesen Kuchen backe ich sobald wie möglich nach. Ich liebe Kokosstreusel!!!
    Liebe Grüsse,
    Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  2. Klasse. Was ist Maizena.
    Wenn Du Kokos magst, ist das vielleicht auch ein Rezept für Dich.
    http://howtobea-sunstorm.blogspot.de/2012/08/karibik-kuchen.html
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh...das Rezept tönt und sieht viel versprechend aus. Da wir dieses Jahr auch eine reiche Zwetschgen Ernte haben, werde ich es gerne ausprobieren.
    lieben Dank ..
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh, ich bin ja so ein Fan von Pflaumen- bzw. Zwetschgenkuchen jeglicher Art!
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  5. Oh der ist sicher sehr fein. Aber Madame, sicher verlasse ich mich auf deine Mengenangaben. Ich sags dir dann wenn das nichts wird ;), also bitte :).

    AntwortenLöschen
  6. Mmmhh..... so fein! Danke für das tolle Rezept. Das muss ich mir merken. Kokosnuss und Zwetschgen.... das hört sich wirklich lecker an.
    Einen sonnigen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen