Freitag, 12. September 2014

Heute Kinder gibt es, Birnenkonfi mit Zimt, Vanille und Amaretto

Vielen lieben Dank für die Kommentare zur der Post WIR FEIERN DEN HERBST! 
Und ich freu mich ja soooo, dass ihr euch auch freut über die Herbstaktion und etwas mitfiebert.

Seit gestern bin ich wieder im Konfifieber. Mhmm was gibt es leckeres als selbstgemachte Konfi.

Der süsse Brotaufstich ist ja zugegebenermasse so ein grosses Philosophiethema...also die einen mögens  mit Fruchtstücken, weil...ja man hat noch was zu kauen und die anderen bevorzugen eher die pürierte Konfi und der dritte findet es für sich optimal wenn zum Schluss bevor die Konfi in die Gläser gefüllt werden, sollten noch ein paar Fruchtsücke zu der pürierte Konfi beigegeben werden. 

Ach ja, da gibt es noch der Kanditat der nur gerne Gelee auf sein Frühstücksbrot streicht. 
Welcher Typ bist du?

Bei mir spielt es absolut keine Rolle, welche Konstistenz die Konfi hat. ICH LIEBE SIE EINFACH!
ABER, ich streich sie mir nie aufs Brot. Täglich gibts bei mir Natur Joghurt mit selbstgemachter Müeslimischung und einen Kaffeelöffel Marmelade und gegebenfalls noch klein geschnippelte Früchten.
Es ist der pefekte Stärkung für einen guten Start in den Tag.
 

Früchten kombinieren mit verschieden Gewürze und Geschmäcker macht das Gewisse etwas aus. 
Gerne füge ich der Birnekonfi noch einwenig Zimt, Vanille oder/und einen Schuss Amaretto bei. 
Ein Gaumentraum!
 


Habt ihr meinen goldigen Schäler schon gesehen? Den hab ich zu letzter Weihnachten von einer Kollegin bekommen. Da ich so verliebt in ihre goldige Wohnzimmerwand war und mich fast nicht mehr auf die Gespräche konzentrieren konnte, dachte sie sich sie schenkt mir diesen Königinnenschäler. 
Also, wenn ich mal wieder das Gefühl hab, ich müsste nun auch eine Wand bei uns goldig streichen, geh ich in die Küche und schäl mir eine Frucht oder ein Gemüse mit dem goldigen Schäler. 


Die Birnen sind direkt vom Bauern und sind richtig knackig und süss. Nach der grossen Konfiaktion blieben immer noch ein paar Birnen übrig. Die ess ich wohl einfach so auf. 
Das Rezept schreib ich euch jetzt nicht auf. Denn ich denke jeder macht es anders.




Da der Hund nicht profitieren kann von Kuhmagdas Konfi und geduldig gewartet hat, gehen wir nun auf einen langen Spaziergang. Das Wetter lässt einem zwar nicht nach draussen verleiten, aber die Überwindung lohnt sich immer und die Fellnase wirds freuen.

Liebste Grüsse
Kuhmagda


Kommentare:

  1. Ich esse nicht so viel Konfi. Wenn, dann bin ich aber auch eher der Gelée Typ. Birne ist ja nicht so meins, aber Trübeligelée miiiiiiiiam :)

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, eine Stunde. Aber ich esse halt auch nichts zu Hause... und ich lege am Vorabend alles bereit. Kleider, Tasche, Schlüssel etc. und duschen tu ich auch nicht am morgen, sondern am abend :).

    AntwortenLöschen
  3. Toll Birnengonfi! Ich liebe Gonfi püriert, mit Stückli oder als Gelee. Habe auch heute Birnengonfi gemacht, aber mit einem Schuss Rum!! So ein Gonfivorrat ist praktisch, hat man doch so immer ein Mitbringsel zur Hand.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Grüessli Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Ich liiiiebe Birnen in jeder Art. Konfi ist auch super, genau so wie Kuchen, Saft oder einfach eine frische Birne zum Reinbeissen...;)
    In Italien ist eine Birne besonders gut, wenn sie morbida ist. Angeblich sind das besonders süsse Birnen. Und hier gibt es herrliche Ravioli mit Birnen und Käse-Füllung. Unglaublich lecker ist das!
    Der Sparschäler würde mir auch gefallen. Wo hat ihn wohl Deine Freundin her?
    Liebe Grüsse, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Kuhmagda
    Konfitüre liebe ich über alles, aber Birnen Konfi hatte ich noch nie probiert.
    Glee mag ich gerne von den Quitten.
    Sonst alles was nicht allzu süss ist.
    Bei den Himbeere diese Körnchen, die mag ich nicht!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir, Bea

    AntwortenLöschen