Mittwoch, 17. September 2014

Wir feiern den Herbst mit Signora Pinella in Florenz {Gastblogbeitrag}





Den Herbst mit allen Sinnen geniessen

Im Frühling dieses Jahres bin ich auf den wundervollen Blog von Signroa Pinella gestossen. 
Mit viel Liebe und Interesse am italienischen Alltag beschreibt sie auf Ihrem Blog ihren ein jährigen Aufenthalt in Florenz. Sie macht einem die Stadt so richtig schmackhaft durch ihre Beiträge. Mit den stimmungsvollen Bilder und dem Lesen ihrer Texte fühl ich mich jeweils gerade für ein paar Minuten im Urlaub und dass in meinen eigenen vier Wändern. 
Wo gehts du am besten in Florenz die Aussicht geniessen? Woher bekommst du das beste Essen? Oder welchen schönen Laden darfst du nicht verpassen? Bei der charmanten Signora Pinella findest du sicher ganze viele Anregnungen für einen traumhaften Aufenthalt in Italien.
Ach ja und wer ein gluschtiges Rezept sucht ist bei ihr ebenfalls bestens aufgehoben.

 Als mich die liebe Kuhmagda gefragt hat, ob ich einen Gastbeitrag zu ihrer Serie „Wir feiern den Herbst“ machen würde, habe ich mich riesig gefreut. Ich bin ein grosser Fan von ihrem Blog und der Art, wie sie schöne Dinge mit viel Liebe noch schöner macht und in Szene setzt. 


Sofort hat es in meinem Kopf gerattert und ich habe mir intensiv überlegt, wie ich den Herbst feiern würde. Eines gleich vorneweg. Ich mag den Herbst. Sogar sehr. Ich mag auch den Winter und den Sommer und den Frühling. Wie sehr ich den Wechsel der Jahreszeiten schätze, wurde mir erst so richtig bewusst, als ich vor neun Monaten für ein Jahr nach Florenz gezogen bin. Der Winter hier ist meist trüb und nass, aber Schnee gibt es keinen. Dabei liebe ich den Schnee. Vom Mai an haben wir dann geschwitzt. Auch jetzt im September ist es immer noch häufig heiss und das Meer ist warm und lädt zum Baden ein. Trotzdem liegt ein Hauch Herbst in der Luft. Die Nächte werden kühler, am Morgen liegt Nebel über dem Fluss Arno und es riecht nach Rauch. In meiner Heimat der Schweiz liebe ich diese Herbstmorgen, wenn die Sonne durch den Dunst bricht, es nach Rauch riecht und beim Gehen die goldenen Blätter unter den Füssen rascheln. Aber eben, ganz so weit sind wir in Italien noch nicht.

Herbst definiert sich für mich auch stark über das Essen. Trauben, Feigen, Marroni, Nüsse, Käse und ein guter Wein - das ist für mich Herbst. Und da in Florenz die Temperaturen am Abend nun zwar milder, aber immer noch warm sind – eben ideal um nochmal nach Draussen zu gehen und den Tag ausklingen zu lassen – nehme ich Euch mit zu einem herbstlichen Picknick an den Arno.

Für das Picknick habe ich kleine Nussbrötchen mit Feigen und Parmesan und Tomaten, Mozzarella und Basilikum gefüllt. Dazu gab es Nüsse, Feigen und Trauben und einen guten Wein aus dem Chianti-Gebiet, das gleich hinter den Hügeln der Stadt beginnt.

Der Wein ist eines der wichtigsten Produkte der Toskana. Guten Wein aus dem Chianti erkennt man unter anderem an der Kennzeichnung mit dem Schwarzen Hahn „Gallo Nero“. Solche Weine sind auch ausserhalb von Italien erhältlich und der „Gallo Nero“ ist immer ein verlässliches Gütesiegel. Es gibt auch Olivenöl mit dieser Kennzeichnung, das ich ebenfalls sehr empfehlen kann.

Für das Nussbrot habe ich 150 Gramm Baumnüsse klein gehackt und mit 500 Gramm einer Körnermehlmischung vermengt. Dann ein Päckchen mit 7 Gramm Trockenhefe, 1 Kaffeelöffel Salz und 2 Deziliter Wasser (die Wassermenge variiert je nach Mehlsorte) beigegeben, das Ganze zu einem glatten Teig vermischt und um das Doppelte aufgehen lassen und dann bei 200 Grad ungefähr 15 Minuten gebacken (da die Brötchen sehr klein sind, brauchen sie weniger lang, als ein grosses Brot).


Für die Füllung habe ich Parmesan gehobelt, Feigen, Tomaten und Mozzarella dünn geschnitten. Panini mit Mozzarella, Tomaten und Basilikum sind ja bekanntlich Klassiker der italienischen Küche. Ich mag sie zu jeder Jahreszeit. Die Brötchen werden besonders lecker, wenn man sie noch etwas mit Kräutersalz und Pfeffer würzt. Bei den Feigen-Parmesan-Brötchen habe ich auf Gewürze verzichtete, da der salzige Käse und die süssen Feigen geschmacklich bereits sehr spannend sind.


Als Dessert habe ich Hefeschnecken mit gemahlenen Haselnüssen und Marronikonfitüre gebacken. Das Rezept dazu gibt es hier (http://signorapinella.blogspot.it/2014/09/was-heimat-freundschaft-und.html) auf meinem Blog.


An den warmen sonnigen Herbsttagen fällt mir immer die Geschichte von der Maus Frederick ein (zu diesem Kinderbuch gibt es erstaunlicherweise sogar einen Wikipedia Eintrag http://de.wikipedia.org/wiki/Frederick_(Buch). Anstatt Vorräte für den Winter anzulegen, sammelt er an den letzten warmen Tagen Sonnenstrahlen und Wörter. Die anderen Mäuse sagen ihm, dass er besser beim Sammeln von Körnern helfen würde. Als die Vorräte der Mäusefamilie im langen, kalten Winter langsam zu Ende gehen, erzählt Frederick ihnen Geschichten von glücklichen, goldenen Sommertagen und wärmt die ganze Familie damit.

Ich mag diese Vorstellung sehr gerne. Sammeln wir also alle jetzt Sonnenstrahlen und geniessen und feiern den Herbst, dann können wir uns an den kalten, trüben Wintertagen daran zurück erinnern.


Vielen Dank liebe Kuhmagda, dass Du uns mit Deiner Serie daran erinnerst und dass ich ein Teil davon sein durfte!

Ich schicke Euch eine extra grosse Portion Sonne und Wärme aus dem Süden!

Herzlichst, Signora Pinella



Vielen herzlichen Dank für den gelungenen Beitrag zum Herbstbeginn in Florenz. Und bei uns zeigt sich das Wetter von der goldenen Seite. Es ist wunderbar. Danke Signora Pinella für die gesendeten Sonnenstrahlen. Wir geniessen es in vollen Zügen.

Kommentare:

  1. Ich muss gerade weinen, soooooooo schön! Liebe Sorella du bist einfach ein Genie. Ich liebe den Herbst auch und ich freue mich auf nächste Woche, da werde ich mit meinen Schülern den Herbst feiern... Mit Pizza aus dem Holzofen, Spiegeleier auf dem Stein, Schokoladenfondue aus dem Kochtopf und alles unter dem freien Himmel und ich werde wie du Decken auf die Wiese legen und alles hübsch arrangieren. Bin gerade beschwipst durch die schönen Bilder und total inspiriert. Danke!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Signora Pinella, ein wundervoller Beitrag!
    Danke liebe Kuhmagda das wir durch dich Florenz näher erleben dürfen und für ein paar wenige Minuten Sonne (die bei uns heuer sehr selten ist) erleben können. Die Nuss Brötchen werde ich auf jeden Fall mal probieren.
    Herzliche Grüße aus der Steiermark (Österreich)
    Conny

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gelungen!!!!!!!!!!

    Viele, viele Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kuhmagda
    Die Signorina Pinella habe ich sogar persönlich kennen gelernt und es hat sich was wunderbares daraus entwickelt. Ich mag wie sie schreibt und ich mag ihre Bilder sehr. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich sie "kenne". Vielleicht stimmt es auch einfach zwischen uns. :-)
    Ich liebe den Herbst auch und alles was dazu gehört.
    Toll, dass Signorina Pinella hier einen Gastbeitrag schreiben durfte.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen ihr "2",

    ein toller Post ... ich habe jedes einzelen Foto genossen ...
    und auch ein herzliches Dankeschön für die Rezepte ...

    Habt ein wunderschönes Wochenende

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ihr Zwei,
    was für ein wunderbares Picnic mit tollem Brotrezept, da möchte man sich am liebsten dazu setzen :)
    Liebe Grüße aus Südtirol,
    Kebo

    AntwortenLöschen