Donnerstag, 29. Mai 2014

Holunderblüten-Sirup-Produktion

Danke, danke für die Kommentare zu meinen Himmbeer-Sauerrahm Muffins. Und wer hat das Rezept schon nach gebacken? Ich freu mich auf eure Meinungen.



Ein Jahr ohne Holunderblüten-Sirup geht  bei mir nicht. Und bei euch so?

Die FB Freunden konnten gestern schon einen Blick von der Sirupküche erhaschen. Sage und schreibe sind bis gestern 21 Flaschen von kleiner bis grosser Grösse gefüllt worden.
Nun ja ihr fragt euch sicher wer das alles trinken wird. Ich kanns euch nicht genau sagen, aber der Sirup schwindet in diesem Haushalt rasant. Keine Ahnung obs die Kuhmagda Heinzelmänner sind? Oder sonst wer?
Und die eine oder andere Flasche wandert jeweils auch einfach so zur Türe hinaus und kommt dann Wochen später leer wieder heim gewatschelt und wartet dann brav ein Jahr lang im Keller auf den weiteren Einsatz.

Seit Jahren setzte ich den Holundersirup immer gleich an.


 






Rezept

8-10 Dolden Holunder
1 Liter Wasser
1 Liter Zucker
20 g Zitronensäure

Die Zutaten mischen und in einer Schüssel oder Pfanne 24-48 Stunden ruhen lassen. Hin und wieder mit einer Kelle rühren, damit sich der Zucker vom Boden lösen kann. 

Anschliessend den Sirup aufkochen und siedend heiss in ausgekochte Flaschen abgiessen.

Kühl gelagert hält der Sirup bei mir ewig, wenn er nicht schon vorher getrunken wurde.

Tipp:
*Dieses Mal habe den weissen Zucker durch Rohzucker erstetzte. Der Sirup bekommt dadurch eine richtig schöne goldgelbe Farbe. 
*Zu den Zutaten könnt ihr auch ein paar Scheiben von einer Zitrone beigeben. Der Sirup bekommt anschliessend eine säuerliche Note, was gut zum Sommer passt.


Was macht ihr noch aus Holunderblüten? Kennt ihr noch ein gutes Rezept?




Bei uns ist heute alles zu und ruhig.Feiertag. Ole!

Die Sonne wird bald siegen und dann gibts hoffentlich nach einem durchzogenen Morgen einen sommerlichen Nachmittag. Wär doch schön.

Habt einen guten Nachmittag.

Herzlich

Kuhmagda

Etiketten: sind von HIER!

Montag, 26. Mai 2014

Heute Kinder gibts erfrischende Himbeer-Sauerrahm Muffins

Immer wieder könnte ich diese Muffins backen. Ich liebe sie!
Sie sind nicht zu süss, werden ganz schön von der Farbe her und sind durch den Sauerrahm und Quark richtig luftig und schreien nach Sommer durch die Himmbeeren!


Und irgendwie kann ich die immer wieder backen und sie verleiden mir nie und nimmer.





Rezept

200 Gramm Himbeeren
120 g Butter
120 g Zucker
1 Ei
150 g Sauerrahm
150 g Quark
250 g Mehl
3 Kaffelöffel Backpulver
1 Prise Salz

Puderzucker für das Tüpfchen auf dem I

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die Vertiefungen einer Muffinform einfetten und mit Mehl bestäuben oder Papierförmchen hineinsetzten.
Frische Himbeeren verlesen, tiefgekühlte Himbeeren nur leicht antauen lassen.

Die Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Das Ei, der Sauer-Rahm und Quark untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver und 1 Prise Salz vermischen. Die Mehlmischung zur Buttermasse geben und nur so lange miteinander verrühren, bis alle Zutaten feucht sind.
Den Teig drei Viertel hoch in die Muffinförmchen füllen. Die Himbeeren auf dem Teig verteilen und leicht hineindrücken.

Muffins im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 25 Min. goldbraun backen.
Abgekühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.







Und bei Glücksmomente findet ihr heute sicher auch viele leckere Sachen aus der Küche!

Ich freu mich über die neuen Leserinnen und wieder mal ein Dankeschön für die vielen lieben Kommentare, die ihr mir schreibt. Jeder Kommentar lese ich mit grosser Freude und oh ja mein Herzlein hüpft, wenn ich euch eine Freude mit meiner Blogeinträge machen kann.

Also, jetzt müsst ihr nicht gerade die Schürze umbinden und die Küche stürmen. Aber die Muffins sind wirklich ultra lecker. Ich verspreche es euch. Vielleicht für ein Picknick im Gras? Oder für einen Mädelsabend? Oder einfach so für zwischendurch?

Ich drück euch einmal fest und wünsche euch einen grandiosen Feierabend.

Herzlich 
Kuhmagda





Sonntag, 25. Mai 2014

Sieben Sachen Sonntag Nr. 15

Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig...  
Gesehen bei FRAU LIEBE!

GrinseStern ist so lieb und sammelt alle unsere Sonntage*


 1. Hund an den Bach geführt.


 2. Glück gehabt.


 3. Holunderblühten-Sirup angerührt.


 4. Schönes Muster gefunden.
 

 5. In einer Gartenbeiz gesessen. Hallo Sommer!


  6. Eine Kleidertauschbörse besucht.


7. Resten von Gestern gegessen. Und immer noch für sehr lecker befunden.


Und was hast du heute gemacht?
Das frühe aus den "Federn hüpfen" heute morgen hat sich gelohnt! Die Sonne stahlte bis vor kurzen um die Wette und die Barometer stand auf Sommer und ja was will man noch mehr?
Nichts!
Einfach den Abend noch geniessen und dann glücklich wieder in die Federn fallen.

Startet gut in die neue Woche.
Die wird bei uns dank Feiertag ultra kurz!

Herzlich 
Kuhmagda

Samstag, 24. Mai 2014

Und was trägt ihr heute so?

Hab ich eingentlich schon mal geschrieben, dass ich eine totale Flohmarkt und Secondhand Liebhaberin bin? Nicht?!?


Feinstrick Jacke-Secondhand, Ballerinas-Neu, Jeans-Neu


Also dann der Reihe nach...früher als grösste Schwester bekam ich oft neue Kleider. Logisch, dass die kleineren Beiden im Drei Mädelhaus, dann mit grosser Freude wohl oder übel meine Kleider nachtragen durften. Später bekam ich oft von Nachbarskinder alte Kleider, was für mich das Paradies auf Erde war. Stöbern, anprobieren, weg legen, neue Kleider ins Herz schliessen...und da war einmal eine Jeans dabei. Ja eine echte Levi`s! Poah wie war ich stolz und sie passt mir wie angegossen. Damals hätten wir uns das im Leben nie leisten können. Und ja die Jeans wurde zu tode getragen. Logisch oder?

Nun später wollte ich nichts mehr von Kleidersäcken und Secondhand wissen. Ich legte mein Sackgeld auf die Seite und kaufte mir hin und wieder ein Kleidungsstück selber zur Ergänzung. Und als ich dann mal mit einem T-Shirt nachhause kam, dass meiner Mutter so gar nicht in den Kram passte, brachte ich es natürlich wieder in den Laden zurück. Braves Mädchen. Gut und dann in der selben Zeit etwa. Dachte ich warum nicht mal die Haare rot färben? Und das setzte ich -ohne Ankündigung bei meiner Mutter- bei einer Freundin um! Ja, an diesem Abend stieg auch die erste grosse Klassenparty. Und rote Haare? Ja, das musste sein. Und als ich dann brav und Mitternacht, wie vereinbart, zu Hause an der Tür klopfte...und ihr wollt jetzt wissen wie meine Mutter mir beim Anblick vor Freude um den Hals gefallen ist? Das wäre doch all zu schön gewesen. Nein! Mitten in der Nacht musste ich zwei Mal mit Hilfe meiner Mutter die Haare waschen. Und leider gottes ging das Rot nicht mehr weg. Meine Schulfreundin und ich dachten uns wenn schon denn schon: richtig Färben und Henna und Tönen oder so stand sicher nicht zur Diskussion.
Ja, kennt ihr auch so Geschichten aus eurer frühen Jugend?
Schlafgetrunken wie meine Mutter war, ging sie ihren Mutterpflichten nach und stellte mich zur Rede...Und was dann am nächsten Morgen geschah...hat niemand damit gerechnet. Also zumindest ich nicht. Die Farbe konnte ich ja nicht mehr brav wie beim T-Shirt in den Laden zurück bringen. 
Meiner Mutter haben meine neuen Haare doch noch ein wenig gefallen. Aber wirklich nur ein wenig. So wenig, dass sie es noch chic gefunden hat, mich zu motivieren meine Haar für die Konfirmation ROT zu färben. Dies würde also doch noch gut zu meinem Kleid passen?!!?! Ja, da habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Aber ok! Ich mach doch gerne was meine Mutter mir so sagt.





 Ich glaube ab diesem Zeitpunkt hatte ich freie Hand was ich für Kleider anziehen oder kaufen wollte. Und welche Haarfarbe denn gerade so gut wäre. Lach***ich erzähl euch jetzt nicht noch wie ich dann plötzlich gerne Schottenröcke mit Dr. Martensstiefel bis zu den Knien getragen hab. Und der erste Blick meiner Lehrerin und ja...ja eben das lassen wir jetzt. 


Bluse Secondhand 2014


Und wo bin ich jetzt stecken geblieben? Bei den Kleidern!
Später also anfangs 20ig kaufte ich hin und wieder auf dem Flohmarkt meine Kleider zur Ergänzung. Seit ein paar Jahren gehe wieder richtig gerne an Flohmärkten einkaufen. Ich liebe wieder das Stöbern in den Kisten und auf den Tischen. So wie damals in den Säcken mit den Kleidern von den Nachbarn.

Langsam freu ich mich auch richtig, dass ich das Image von verstaubten und alten Kleidern ablegen konnte. Mit viel Glück und das habe ich auch immer wieder, finde ich echt schöne Teile. Mein exklusivstes Stück ist wohl die Louis Vuitton Tasche, die ich mir anfangs dieses Jahr geleistet habe. Secondhand muss nicht immer "billig" sein.

Nach wie vor kaufe ich auch neue Kleider. Vorallem bei Hosen ist es mir wichtig neue zu kaufen. Keine Ahnung warum. Eine bunte Durchmischung ist für mich sehr wichtig. 

Genug geschrieben!
Was habt ihr für ein Kaufverhalten bei Kleidern?

Habt ein gutes Wochenende!
Herzlich 
Kuhmagda

P.S. Und Secondhand ist was gutes für die Nachhaltigkeit ;-)

Dienstag, 20. Mai 2014

DIY kleine Geschenkstüte

Wie ich bei meiner Hallo Mai Post angekündigt habe, zeige ich euch ein sehr einfaches und kleines DIY für Geschenkstüten.
Ich finde die Idee sehr schön, weil ich nach Lust und Laune ein kleines Geschenk individuell verpacken kann. Im Netz findet ihr Vorlagen mit schönsten Mustern und braucht sie nur noch auszudrucken.




Und für die gut ausgerüsteten Frauen gilt es kreativ zu sein mit all den Masking-Tapes, Zwirne, Schnur, Kleberetiketten, Schnick Schnack etc.


Für die Geschenkstüte braucht ihr:
1 A4 Papier
Leimstift
Ev. ein Falzbein (ist ein Vorteil) 
Div. Material für die Verzierung der Tüte

Ich habe bereits ein paar Tüten vorbereitet in meinen Schrank und sie kamen bis jetzt schon einige Male zum Einsatz. 

So nun gehts los mit meiner ersten kleinen Anleitung in Bildern. Viel Freude beim Nachmachen!




 1. Papier auswählen




2. Eine Seite 7 cm in die Mitte falten und die andere Seite mit etwa 8.5 cm in die Mitte falten. Die beiden Seiten müssen übereinander lappen. Die längere Seite auf die kürzere Seite kleben und festdrücken.





3. Der Boden 4 cm nach oben falten.

 


5. mit etwas Leim den Boden wieder schliessen.




 6. Nun öffnet ihr die Tüte von oben vorsichtig mit euren Händen und drückt von innen die Ecken des Bodens vorsichtig nach aussen. Somit kann die Tüte anschliessend stehen und bekommt Raum und Volumen.


 7. Nun ist die kleine Hexerei schon fertig und die Tüten warten auf den Inhalt. Ich habe diese zwei Tüten ganz sympel mit einem Masking-Tape und einer weissen Packschnur dekoriert. 


Habt ihr meine Anleitung verstanden? Ich bin da nicht so den Hirsch, wenn es um genaue Erklärungen geht. Aber ich denke mit den Bilder solltet ihr folgen können.

Woher ich das tolle Papier habe? Kennt ihr die Seite von Mein Ideenreich? Und hier findet ihr den Download für das Papier. Vielen Dank Tanja für das mega Freebie.

Olé! und heute heisst es wieder Creadienstag und da werde ich meine Post gerne wieder verlinken! Und  Hier und da  bin ich auch vertreten!

Und falls jemand, die Tüten nachmachen wird, freu mich mich über Bilder und ev. mögt ihr mich ja auch noch zu verlinken. Dann hätte die Kuhmagda also schon sehr den Plausch...;-)

Bei uns scheint seit Sonntag die Sonne um die Wette und es ist total schönes Ballerina Wetter!
Der Sommer rieche ich auch schon und ja was will man mehr?

Geniesst den Tag noch.
Mich ruft die Physio und ich freu mich immer sehr darauf. Muskelkater garantiert grinsss***

Herzlich
Eure Kuhmagda


Sonntag, 18. Mai 2014

Sieben Sachen Sonntag Nr. 14

 
Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig...  
Gesehen bei FRAU LIEBE!

GrinseStern ist so lieb und sammelt alle unsere Sonntage*



 1. Ein kleine Tüten DIY für euch vorbereitet. Wollt ich die Anleitung sehen?
Dann schaut die nächste Woche mal bei Kuhmagda vorbei.
2. Eine Himmbeer-Quarktorte mit Fondant Krönchen gemacht und direkt kühl gestellt für den Nachmittag.


 3. Auf das Privattaxi gewartet und mit der neue Kamera das erste Gebäude fotografiert.
4. Den traumhaft schöne Himmel bewundert. Ja, der blaue Himmel gibts tatsächlich noch.


 5. Meinem Gottimeitli (Patenkind) zugeschaut, wie sie eine wunderbar riechende Iris inspiziert und ihre Haare bewundert.
6. Die Ziegen besucht und gefüttert.



 7. und ganz viel Kuchen gegessen. Kaffee mag ich ja nicht, aber die Tasse musste aufs Bild.


Nach einem gemütlichen Nachmittag bin ich wieder in der Stadt angekommen und geniesse den Abend noch in vollen Zügen, bevor die nächste Arbeitswoche wieder am Start ist.

Und wie war dein Sonntag? 
Was haben deine Hände alles gemacht?

Herzlich 
Kuhmagda

Mittwoch, 14. Mai 2014

Heute Kinder, gibts ein Tomaten-Kapern Zwirbelbrot

Wie ihr ja mittlerweile wisst, koche ich immer der *Nase* nach. Kühlschrank auf-Check! Küchenschrank auf-Check! Und dann wird in meinem Kopf das passende Rezept zusammen gestiefelt. Und darum gab es heute ein leckeres Tomaten-Kapern Zwirbelbrot, kleine angebratende grüne mini Peperoni gesalzen und Käse sowie gehobeltes Trockenfleisch. Als alles zusammen auf dem Tisch war, fühlte ich mich irgendwie gerade ein wenig in Italien und ein bisschen wie in Spanien. Schönes Leben halt!










Tomaten-Kapern Zwierbelbrot
* 500 Gramm Mehl
* 2 dl Wasser
* 1 Pack Instant Hefe
* 10 getrocknete Tomaten zerkleinern
* 2 Esslöfel Kapern
* 1 Esslöfel Tomatenpuree für die Farbe

Alles zusammen mischen und kräftig durch kneten. Den Teig ruhen lassen bis er um die doppelte Menge aufgegangen ist. Und bei 180°C ca. 30 Minuten backen. 


Mini Peperoni Tapas
* kleine Peperoni
* Oliven Öl
* Salz vorzugsweise grobkörniges Salz

Peperoni anbraten bis sie *schrumplig* werden und anschliessend mit Salz bestreuen und auskühlen lassen.


Ich verlinke meine Post gerne mit "Mittwochs mag ich...", denn am Mittwoch habe ich immer wieder viel Zeit um was feines in der Küche zu bruzeln und das find ich recht chic ;-)

Sonntag, 11. Mai 2014

Bist du bereit für den Sommer?

Ja, ihr habt richtig gelesen.Sommer! Man kann nie früh genug anfangen, alle wichtigen Utensilien für den Sommer bereit zu machen. Darum habe ich gestern diese Korbtasche gepimt.

Vielen Dank eure Kommentare zu den Cake-Pops von gestern. Sie wurden heute vertilgt.





Da die Korbtasche ein Geschenk von den drei Grazien an unsere Mama war und sie hier auch fleissig mitliest, kann ich euch erst heute die Tasche zeigen. Sie passt natürlich farblich zu den Cake-Pops wie durch ein Zufall geplant! Unsere Mama hat es für sich entdeckt im Sommer am See zu lesen, zu stricken, es zu geniessen. Baden ist nicht so ihr Ding. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Zumindest hat sie jetzt eine coole Strandtasche mit Stern! Was will man noch mehr?
Und sie hat einen Blickfang hihii. 

Unsere Mama ist nun definitv bereit für den Sommer!!

Wir hatten einen gemütlichen Nachmittag mit feiner Rüeblitorte und leckerem Erdebeertiramisu. 
Nun geniesse ich den Abend noch bevor die neue Woche wieder los geht. 

Herzliche Grüsse an Euch!
Kuhmagda


Samstag, 10. Mai 2014

Muttertags Cake Pops

Bin seit gefühlten 100 Stunden am Rosenblätter platt drücken, am rollen von Rosen und ich leide an einem akuten Zuckerschock!
Darum kommt es mir gerade so recht euch mal ein Bilchen von meinen Muttertags Cake-Pops zu hinterlassen. Also zumindest von denen, die schon fertig sind.

An alle Mamas da draussen. Habt morgen einen wunderschönen Muttertag!***



Ich bin dann wieder in der Küche. 
Habt einen schönen Abend.

Herzlich 

Kuhmagda

Donnerstag, 8. Mai 2014

Meine erste Melina genäht!

Wie ich mich freue! Ich habe mich endlich mal an einen neuen Schnitt gewagt. Das Schnittmuster Melina kennt ihr ja sicher schon alle. 
Für diesen Versuch wählte ich nur einen Stoff. Die nächste Melina wird sicher bunter. 

Und weil der Himmel heute so gut zu meinem *Überdrüber* Röckli passt, gibt davon auch noch ein Foto.






Was gibts wohl bei den anderen Frauen? Schaut mal bei RUMS!

Stoff: aus meinem Paris-Fundus

Mittwoch, 7. Mai 2014

Kameraband und warum ich mich eher verdeckt halte!

Wie ich schon bei Hallo Mai! angekündigt habe, bin ich seit ein paar Tage glückliche Besitzerin von einem Kameraband. Und es hat mich so gefreut, dass ich es von einer Bloggerin in einem Tauschpaket bekommen hab. An Ostern kaufte  ich mir ja nach einigen hilfreichen Tipps von euch meine erste gute Fotokamera. Sabi von Sabis`s Werkstatt kam schliesslich auf die wunderprächtige Idee mir ein passendes Kameraband zu nähen. Nach kurzer Zeit- sprich wirklich nach wenigen Tagen, durfte ich das liebevoll verpackte Päckli öffnen und mein Kameraband in die Hände nehmen. Ich freu mich immer noch sehr auf den Tausch und bin total glücklich. Vielen herzlichen Dank liebe Sabi (und deine liebe Mailkonversationen waren auch sehr schön). Tolle Bloggerwelt, findet ihr nicht auch?

Nun ja ihr wollt sicher Bilder sehen? Und heute ist wohl wieder so ein spezieller Tag und ihr dürft mal mein Gesicht sehen. Aber das ist nur so, weil es heute ist. 





Nein, nicht ganz. Bei dem Kontakt mit Sabi, wurde es mir wieder mal bewusst, wie nette Leute es da draussen gibt. Und wir sprechen via Mail über allerlei Dinge. Der Mensch kenn ich aber deswegen noch lange nicht. Viele von Euch arbeiten mit Gesichtfotos. Ich halte mich aber da eher zurück, weil es mir doch zu offen ist und ich meine Grenzen gut kenne und die bewahren möchte. Vielleicht kommt das daher, dass ich mich auch nicht so richtig getraue oder ich eben auch respekt von Datenklau und Missbräuche im Internet habe. So genau kann ich es nicht begründen. Aber Grenzen die man von Bauch aus pflegt, sind oft nicht die Schlechtesten. Oder?  Wie geht ihr mit dem Thema um?


Nach einer wirklich strengen Arbeitszeit in während den letzten Tagen (12 Stunden pro Tag und so), habe ich heute die Wohnung gewienert und mal wieder Ordnung ins Chaos gebracht. Nun darf ich in ein paar Stunden eine liebe Freundin nach ihrer 9 monatigen Reise in Empfang nehmen. Ich bin ja schon einwenig nervös und freu mich so. Hätte ihr für heute gerne eine bessere Kulisse gegönnt. Aber es regnet gerade Bindfäden. Dafür strahle ich umso mehr hihiii.

Und bevor ich wieder der Rechner zuklappe: Herzlich Willkommen ihr lieben neuen Leserinnen auf FB, GFC und Bloglovin! Fühlt euch wohl und geniesst die Zeit auf der Alp. Bald heisst es wieder Alpaufzug ;-)

Guten Mittwoch euch allen!

Was man auch noch um den Hals tragen kann, seht ihr HIER bei Sunny!

Montag, 5. Mai 2014

Heute Kinder gibts einen saftigen Apfelkuchen!

Wie versprochen verrate ich euch wie wir gestern zu so einem feinen und saftigen Apfelkuchen gekommen sind. 
Das Rezept ist schnell zubereitet und nicht schwer.


Zutaten für den Boden
250 g Mehl
1 Tl Backpulver
75 g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
6 El  Walsser
150 Butter
3-4 Äpfel

Zutaten für die Streusel
150 g Zucker
175 g Mehl
100 g Butter (flüssig) 
1 Ei
Zimt 
1 Schuss Amaretto









Alle Zutaten für den Boden mischen und mit den Händen einen Teig kneten. 20 Minuten kaltstellen. Eine Springform fetten und mit Mehl ausstreuen.
Den Teig ausrollen (falls er klebt, mit Mehl bestreuen) oder in der Springform zurecht drücken. Am Rand ca. 1,5 cm Teig hochdrücken. Die Äpfel schälen, entkernen und in Schnitze schneiden. Den Boden damit belegen.

Zucker, Mehl und Butter mischen und zu Streuseln kneten. Über die Äpfel streuen und ca. 45 Minuten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) backen, bis die Streusel gebräunt sind. Damit die Streusel etwas caramelisiern, kann 10 Minuten vor Backzeitende etwas Puderzucker über den Kuchen verteilt werden.


Und schon ist der feine Kuchen fertig und bereit zum servieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass er ein paar Tage haltbar ist und noch besser wird. Obwohl ich kann es nicht beurteilen, weil der Kuchen schon lange gegessen ist hihii. Sprich: er ist auch frisch der Oberhammer!!!

Ich weiss es gibt bei mir immer wieder mal so eine Äpfelpost. Aber ich mag die Frucht so gerne. 
Habt ihr auch eine Frucht, die ihr immer wieder verwendet für Kuchen und Co.? 

Mehr feines und leckeres aus der Küche findet ihr heute Hier!

Sonntag, 4. Mai 2014

Sieben Sachen Sonntag Nr. 13

 
Immer wieder Sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig...  
Gesehen bei FRAU LIEBE!

GrinseStern ist so lieb und sammelt alle unsere Sonntage*


 1. Gefrühstückt mit vielen Vitaminen und ersten Erdbeeren
2. weisse Blüten bewundert


 3. Turnschuhe geschnürt und durch den Wald und über Feld und Wiese gewandert
4. Hund mitgenommen



 5. Schönes Holz gesehen
6. Hörnli mit Hackfleisch und vielll Käse :-) zu Mittag gegessen
 

 7. Sonntagskuchen mit ganz vielen Äpfel gefuttert. Rezept kommt bald mit einer seperaten Post!

Vielen Dank für die Kommentare zu meiner Mai Post von Gestern.
Wenn es so weitergeht, wird es eher wenig zu lesen geben bei Kuhmagda.
Ich bin leider immer noch sehr müde von der Woche, trotzt zwei freien Tagen.
Aber das kommt auch wieder. Wie sagt man so schön im Volksmund: Die liebe Frühjahrsmüdigkeit?!?
Für den Rest des Tages ist faulenzen angesagt.

Kommt gut in die neue Woche.


Herzlich 
Kuhmagda