Samstag, 24. Mai 2014

Und was trägt ihr heute so?

Hab ich eingentlich schon mal geschrieben, dass ich eine totale Flohmarkt und Secondhand Liebhaberin bin? Nicht?!?


Feinstrick Jacke-Secondhand, Ballerinas-Neu, Jeans-Neu


Also dann der Reihe nach...früher als grösste Schwester bekam ich oft neue Kleider. Logisch, dass die kleineren Beiden im Drei Mädelhaus, dann mit grosser Freude wohl oder übel meine Kleider nachtragen durften. Später bekam ich oft von Nachbarskinder alte Kleider, was für mich das Paradies auf Erde war. Stöbern, anprobieren, weg legen, neue Kleider ins Herz schliessen...und da war einmal eine Jeans dabei. Ja eine echte Levi`s! Poah wie war ich stolz und sie passt mir wie angegossen. Damals hätten wir uns das im Leben nie leisten können. Und ja die Jeans wurde zu tode getragen. Logisch oder?

Nun später wollte ich nichts mehr von Kleidersäcken und Secondhand wissen. Ich legte mein Sackgeld auf die Seite und kaufte mir hin und wieder ein Kleidungsstück selber zur Ergänzung. Und als ich dann mal mit einem T-Shirt nachhause kam, dass meiner Mutter so gar nicht in den Kram passte, brachte ich es natürlich wieder in den Laden zurück. Braves Mädchen. Gut und dann in der selben Zeit etwa. Dachte ich warum nicht mal die Haare rot färben? Und das setzte ich -ohne Ankündigung bei meiner Mutter- bei einer Freundin um! Ja, an diesem Abend stieg auch die erste grosse Klassenparty. Und rote Haare? Ja, das musste sein. Und als ich dann brav und Mitternacht, wie vereinbart, zu Hause an der Tür klopfte...und ihr wollt jetzt wissen wie meine Mutter mir beim Anblick vor Freude um den Hals gefallen ist? Das wäre doch all zu schön gewesen. Nein! Mitten in der Nacht musste ich zwei Mal mit Hilfe meiner Mutter die Haare waschen. Und leider gottes ging das Rot nicht mehr weg. Meine Schulfreundin und ich dachten uns wenn schon denn schon: richtig Färben und Henna und Tönen oder so stand sicher nicht zur Diskussion.
Ja, kennt ihr auch so Geschichten aus eurer frühen Jugend?
Schlafgetrunken wie meine Mutter war, ging sie ihren Mutterpflichten nach und stellte mich zur Rede...Und was dann am nächsten Morgen geschah...hat niemand damit gerechnet. Also zumindest ich nicht. Die Farbe konnte ich ja nicht mehr brav wie beim T-Shirt in den Laden zurück bringen. 
Meiner Mutter haben meine neuen Haare doch noch ein wenig gefallen. Aber wirklich nur ein wenig. So wenig, dass sie es noch chic gefunden hat, mich zu motivieren meine Haar für die Konfirmation ROT zu färben. Dies würde also doch noch gut zu meinem Kleid passen?!!?! Ja, da habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Aber ok! Ich mach doch gerne was meine Mutter mir so sagt.





 Ich glaube ab diesem Zeitpunkt hatte ich freie Hand was ich für Kleider anziehen oder kaufen wollte. Und welche Haarfarbe denn gerade so gut wäre. Lach***ich erzähl euch jetzt nicht noch wie ich dann plötzlich gerne Schottenröcke mit Dr. Martensstiefel bis zu den Knien getragen hab. Und der erste Blick meiner Lehrerin und ja...ja eben das lassen wir jetzt. 


Bluse Secondhand 2014


Und wo bin ich jetzt stecken geblieben? Bei den Kleidern!
Später also anfangs 20ig kaufte ich hin und wieder auf dem Flohmarkt meine Kleider zur Ergänzung. Seit ein paar Jahren gehe wieder richtig gerne an Flohmärkten einkaufen. Ich liebe wieder das Stöbern in den Kisten und auf den Tischen. So wie damals in den Säcken mit den Kleidern von den Nachbarn.

Langsam freu ich mich auch richtig, dass ich das Image von verstaubten und alten Kleidern ablegen konnte. Mit viel Glück und das habe ich auch immer wieder, finde ich echt schöne Teile. Mein exklusivstes Stück ist wohl die Louis Vuitton Tasche, die ich mir anfangs dieses Jahr geleistet habe. Secondhand muss nicht immer "billig" sein.

Nach wie vor kaufe ich auch neue Kleider. Vorallem bei Hosen ist es mir wichtig neue zu kaufen. Keine Ahnung warum. Eine bunte Durchmischung ist für mich sehr wichtig. 

Genug geschrieben!
Was habt ihr für ein Kaufverhalten bei Kleidern?

Habt ein gutes Wochenende!
Herzlich 
Kuhmagda

P.S. Und Secondhand ist was gutes für die Nachhaltigkeit ;-)

Kommentare:

  1. Hihihi....dein Geschichte mit den roten Haaren hätte ich gerne life gesehen....ich meine das Gesicht deiner Mama *g*
    Ich hab`früher auch mit meinen Haaren rum experimentiert: einmal wollte ich mir selbst ein paar helle Strähnchen in mein dunkles Haar blondieren....tja, ganz so richtig hat es nicht geklappt: ich sah hinterher eher wie eine gefleckte Kuh aus *lach*

    Meine Kleider die kauf ich meistens neu...nur ein paar wenige Stücke ( Oberteile ) hab ich beim großen Aktionshaus ersteigert.
    Ganz in meiner Nähe ist ein großer Secondhand - laden....aber der Geruch, der einem beim Eintreten entgegen kommt.....der schreckt mich total ab ;-(

    Liebe Wochenendgrüsse Mia

    AntwortenLöschen
  2. Bunte Haare, schwarz, seiten Rasiert. Schwarze Klamotten, New Wave, etwas Punk dann das, was man heute Rock Chick Chic nennt.... ;-) Gabs alles vor 30-25 Jahren schon mal. Kleider aber immer NEU. Nicht, weil ich nichts gebrauchtes möchte. Meine Länge und meine Maße sind so selten... Ich kaufe neu, ändere viel und hebe es dann auf, solange es gut ist. Auch gerne 25 Jahre. Ich kaufe also 2nd Hand bie mir selbst. LG Sunny

    AntwortenLöschen